Fentimans Curiosity Cola

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. August 2015 aktualisiert

Wer eine wirklich ungewöhnliche Cola probieren möchte, dem möchten wir heute die Cola von Fentimans ans Herz legen. Allerdings darf man sich hier nicht vom Preis abschrecken lassen: Wir haben unsere bei unserem Haus-Edeka für 2,59 Euro gekauft. Das ist für eine 275 Milliliter-Flasche schon ein Luxuspreis. Dafür bekommt die braune Brause dann aber auch eine Auszeichung:

„The world’s best cola“ – The Guardian

Zu der Herstellung schreibt die Wikipedia (auf englisch):

Botanical brewing is a simple process involving herbs and plant roots. Thomas Fentiman’s original recipe involved milling ginger roots before putting them into copper steam jacketed pans and leaving them to simmer to release their flavour. Herbs, natural flavourings, sugar, brewer’s yeast and spring water were then added, and the liquid was transferred into wooden vats where it was left to ferment. The liquid went on fermenting after it was bottled and corked in stone jars where it would fully mature and be ready to drink by the end of the week. The production processes have been updated through the addition of mild carbonation to replace the carbon dioxide lost during pasteurization to provide longer life.

Besonders hervorzuheben ist vor allem die Herstellung mit Ingwer und Catuaba, einem mit dem Kokain verwandten Pflanzenextrakt, der allerdings nicht wie das Rauschgift wirkt. Coca Cola hat Catuaba früher selbst für sein Produkt benutzt.

Doch kommen wir zum Geschmack. Curiosity Cola ist wirklich ungewöhnlich. Alleine durch eine Zutat wie Ingwer wird der Geschmack schon massiv verändert. Dennoch schmeckten wir den Ingwer nicht stark heraus. Am besten lässt sich der Geschmack mit dem von Haribo Colafläschchen beschreiben – die Fentimans Curiosity Cola riecht so, und schmeckt auch ganz ähnlich, wenn auch einen Hauch „künstlich“ (in Ermangelung eines besseren Ausdrucks). Gegenüber handelsüblichen Colagetränken fällt ein würziger Unterton auf. – Wer nur die Produkte der großen Hersteller kennt, wird vielleicht ein wenig erstaunt sein von den Aromen.

Uns gefiel die Fentimans Curiosity Cola. Dennoch ist sie nichts für jeden Tag. Alleine schon der Preis schiebt da einen Riegel vor.

Die Zutatenliste (auf englisch):

Ingredients: Carbonated Water, Fermented Ginger Root Extract (water, glucose syrup, ginger root, yeast), Sugar, Flavourings, Colour: Caramel (E150d), Phosphoric Acid (E338), Caffeine

Einen schönen Review habe ich noch auf Youtube gefunden:



Print Friendly

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Andree sagt:

    Das freut mich aber, dass es noch mehr Leute gibt, die handwerklich hergestellte Cola goutieren. Wo es noch mehr Sorten gibt, habe ich in meinem Blog beschrieben, allerdings ist der Laden bisher nur in Berlin und Magdeburg vertreten:
    http://hmmberlin.wordpress.com/2014/02/10/wider-den-einheitssuff-getrankefeinkost-in-friedrichshain/

  1. 11. Februar 2017

    […] drin. Aber schmeckt es? Und wie? Nun, ein bisschen erinnert es uns an Fritz Cola, ein bisschen an Curiosity Cola von Fentimans. Die Ali Cola ist lecker und erfrischend. Dabei hat sie einen leichten Ton von Haribo […]

Kommentar verfassen