DKduW – Q4/2013

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. August 2015 aktualisiert

Bevor ich so richtig in das neue Foodblog-Jahr starte, habe ich noch eine Kleinigkeit aus dem alten Jahr zu erledigen: Die Zusammenfassung von Dein Kochbuch das unbekannte Wesen.

Chez Foodfreak bin ich in den letzten drei Monaten nur sehr unregelmäßig dazu gekommen, Neues zu kochen, und wenn, dann meist aus schon bekannten Quellen oder dem Web. Wie es scheint bin ich nicht die einzige der es so geht – oder liegt’s vielleicht auch an einer allgemeinen Eventmüdigkeit? (Ich hoffe nicht, denn ich hab selbst noch das eine oder andere Event-Attentat auf die Foodblogger vor dieses Jahr 😉 )

Ganz leer ausgegangen ist aber auch dieses Quartal nicht. Petra von Chili & Ciabatta entführt uns mit ihrem Gericht in die Karibik, genauer nach Kuba.

Das Aporreado – ein zerzupftes Rinderragout aus Kuba – kann man mit Tafelspitz oder Resten von anderem gekochtem Rind zubereiten. Entnommen ist das Rezept aus Memories of a Cuban Kitchen: More Than 200 Classic Recipes.

Frau Kochfrosch nimmt sich gleich zwei Rezepte aus Täglich vegetarisch – Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage con Hugh Fearnley-Whittingstall vor, und kommt zu einem gemischten Ergebnis.

Während das Möhren-Hummus spontan begeisterte,

rissen die Reis-Linsen-Bällchen nicht so vom Hocker.

Beide Rezepte findet man hier. Kochfroch schreibt zu dem Buch:

Besonders schön finde ich die vielen Querverweise auf die Kombinierbarkeit untereinander. Fearnley-Whittingstall empfiehlt ein bisschen über den Tellerrand zu blicken: weg von dem typischen X+Beilage – Teller hin zu mehren kleineren, gleichberechtigten Gerichten, die alle auf einem Tisch stehen

Gemüsig-vegetarisch wird dieses Mal auch auf Barbaras Spielwiese aufgekocht, und zwar nach Mälzer & Witzigmann: Zwei Köche – ein Buch.

Das warme Auberginen-Carpaccio hat sie sofort gereizt – wie auch das Buch sie ungemein gereizt hat, als sie gemeinsam mit Foodbloggern in der wohl bekanntesten deutschen Kochbuchhandlung in Köln stöbern war (ein Laden, dem ich bislang wohlweislich aus dem Weg gegangen bin…)

Die kleine Runde wird abgeschlossen von Rike von Genial Lecker, die – quasi jahreszeitlich passend – das Buch Äpfel, Birnen, Quitten: Schätze vom Feld vorstellt. Daraus hat sie uns ein Quitten-Chutney mit Äpfeln und getrockneten Aprikosen gezaubert.

Und das war’s auch schon wieder mit der frühwinterlichen Ausgabe von DKduW. Vielen Dank, dass wir in fremde Kochbücher und Töpfe schnuppern durften.

Die nächste Ausgabe wird im April erscheinen, Einsendeschluss ist dieses Mal der 27. März 2014.


Wie immer: Ihr seid alle herzlich eingeladen, an diesem Event teilzunehmen – die Regeln stehen hier. Bitte benutzt nur die dort angegebene eMail-Adresse zum Einreichen Eurer Beiträge – das hängt einfach damit zusammen, dass ich die Übersicht nach diesen Mails erstelle. Und sollte sich jemand mal im Round-Up nicht wiederfinden, bitte ich um kurze Info per Mail oder Twitter, es kann schon mal passieren dass mir ein Beitrag durch die Lappen geht; dann korrigiere ich das baldmöglichst.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Millie20 sagt:

    Gekochte Aubergine? Aber von zwei so bekannten Köchen lasse ich mich umstimmen. Alles war im Vorrat, aber das Ergebnis war enttäuschend. Die Sauce, der Parmesan und Ruccola waren Ton angebend, die Aubergine war irgendwie gummig und hatte kaum Eigengeschmack. Da kam leider gar keine Begeisterung auf.
    Trotzdem einen guten Start ins 2014 wünscht Millie20

  2. Nathalie sagt:

    Hm, so viele tolle vegetarische Rezepte! Schade, dass sie LInsen-Reis-Bällchen nicht überzeugen konnten – so rein vom Namen her stelle ich mir die nämlich sehr lecker vor. Ansonsten hätte ich gerade am meisten auf das Möhrenhummus und das Chutney Lust (letzteres schmeckt zu einem Käsebrot bestimmt richtig super!).

    Danke und liebe Grüße,
    Nathalie

Kommentar verfassen