Nachgekochbloggt: Blumenkohl mit Zucchini-Pesto und knusprigem Orangen-Khubz

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. August 2015 aktualisiert

2013-10-31-blumenkohl-zucchinipesto-2

Interessante Ideen für Blumenkohl nehme ich immer gern, und da momentan sowohl Blumenkohl als auch Zucchini spottbillig zu haben sind, bot sich ein Rezept für Blumenkohl mit Zucchini-Pesto und knusprigem Orangen-Khubz aus dem Hause Chili & Ciabatta an, das auf meiner umfangreichen Liste mit Blumenkohlrezepten schon länger auf das Nachmachen wartete.

Das Endprodukt ist oben im Bild zu sehen.

Wäre das Gericht nur das, was der Titel verspricht, nämlich Blumenkohl, Zucchini-Pesto und Orangenbrot, es wäre für mich perfekt gewesen (wenn auch dann mit deutlich mehr geröstetem Blumenkohl). So fand ich es ein wenig… schwierig.

Im Detail:

Das Brot (Khubz nach Rezept bei Chili & Ciabatta) ist ganz einfach zu machen, ich habe es mittags gebacken, um dann zum Abendessen die knusprigen Brotstückchen herzustellen. Solo ist das (nackte) Brot eher langweilig – man isst es ja auch eher als Beilage zu kräftig gewürzter Kost.

Der geröstete Blumenkohl schmeckt, wie gerösteter Blumenkohl halt schmeckt. Mir waren die Stücke/Scheibchen etwas zu klein und etwas zu weich; da ist Optimierungsspielraum: Vor allem war es aber auch insgesamt zu wenig, die Menge stimmte für mich nicht.

Das Blumenkohlpüree fanden sowohl der Liebste als auch ich langweilig, verzichtbar, dafür dann aber mengenmäßig überreichlich. Würde ich weglassen, und stattdessen mehr gebratenen Blumenkohl machen.

Die gebratenen Zucchini schmecken, wie in Olivenöl gebratene Zucchini halt schmecken. Kann man machen, reisst aber nicht vom Hocker.

Das Zucchinipesto mit der Minze drin war ausgesprochen lecker, ich habe meinen guten edlen Chardonnayessig benutzt, und Traubenkernöl, beides war eine gute Wahl. Schmeckt hervorragend und macht sich auch zum gerösteten Blumenkohl super.

Die scharf-orangigen Fladenbrotstücke sind eine angenehme Überraschung – ich habe Kochukaru (koreanische Chiliflocken) statt Pul biber genommen, und Schwarzkümmel, da nicht vorhanden, ausgelassen. Besonders zusammen mit dem Pesto sind diese Brotstücke, die nicht wirklich scharf sind, ein Hit.

Summa summarum: Als Einzelgericht passt der Blumenkohl mit dem Brot und dem Pesto, aber bitte ohne die extra Zucchinistücke und ohne das Püree. Noch mehr gefällt mir die Idee, Fladenbrotstreifchen in dieser Art zu machen, und mit (mehr) Zucchinipesto als Snack zu einem Bier oder Glas Wein, auf einer Party, oder beim Warten auf das große Stück Fleisch auf dem Grill anzubieten – da wird es hier sicher wieder geben.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Ich hätte nicht gedacht, dass jemand ausgerechnet dieses etwas ungewöhnliche Rezept nachkocht 😉 Mein Zucchini-Pesto war wohl ein bisschen flüssiger, das war eher eine Art Vinaigrette über Zucchini und Blumenkohl. Das Orangen-Knusperbrot hat mir ja auch besonders gefallen.

Kommentar verfassen