Süßes Zitronenbrot

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. November 2015 aktualisiert

lemon pull-apart bread, Süßes Zitronenbrot

Auf Pinterest entdeckte ich vor einiger Zeit ein Bild eines Lemon Pull-apart Bread, das mich sofort anmachte.

Überhaupt fördert die Suche nach pull-apart bread dort so einiges Interessantes zu Tage. Dahinter verbirgt sich ein in Schichten gebackener süßer Hefeteig, der mit verschiedenen Beigaben aromatisiert wird – also ein süßes Frühstücksbrot.

Der Trick dabei ist, dass man zunächst den Teig mit Butter bestreicht, dann in Streifen schneidet, diese mit aromatisiertem Zucker bestreut, aufeinanderschichtet, und in Stücke schneidet – und diese dann aufrecht in die vorbereitete Form stellt.

Bei Barbara Bakes, von deren Rezept ich mich habe leiten lassen, kann man den gesamten Vorgang in schönen Schritt-für-Schritt-Fotos sehen.

Bei mir sah das dann so aus:

Süßes Zitronenbrot


Süßes Zitronenbrot – lemon pull-apart bread

nach Barbara Bakes / Pinterest / diversen Blogs

Ergibt: 1 Laib

Zutaten

TEIG

  • 2 3/4 cups Weizenmehl Type 405
  • 1/4 cup Zucker
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 cup Milch
  • 4 Esslöffel Butter (ca. 55 Gramm)
  • 2 Eier Klasse M
  • 1/2 Teelöffel gemahlene Vanille

FÜLLUNG

  • 1/2 cup Zucker
  • 4 Esslöffel abgeriebene Zitronenschale
  • 4 Esslöffel Butter, sehr weich

GUSS

  • 1 cup Puderzucker
  • 5 Teelöffel Zitronensaft

Zubereitung

  1. In der Küchenmaschine 2 Tassen Mehl mit Salz, Zucker und Hefe vermengen. Milch mit Butter auf ca. 40 Grad C erwärmen, mit der Vanille zu den trockenen Zutaten geben, auf niedriger Drehzahl rühren lassen, dabei die Eier einzeln einarbeiten. Nach und nach das restliche Mehl zugeben, bis ein weicher Teig entsteht, der beginnt sich von den Schüsselrändern zu lösen. Abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  2. Für die Fülle die Zitronenschale fein abreiben und gründlich mit dem Zucker vermischen.
  3. Den Teig ungefähr auf Größe eines Backblechs ausrollen. Dünn mit der Butter bestreichen. Eine Kastenform fetten und mit Backpapier auskleiden. Den Teig mit einem Keramikmesser oder Pizzaschneider in 5 gleich breite Streifen schneiden. Jeweils einen Streifen mit Zitronenzucker bestreuen (ca. 1 Esslöffel) und den nächsten Streifen drauflegen. Wiederholen bis alle aufgebraucht sind.
  4. Den Teigstapel nun in 5 oder 6 gleich breite Stücke schneiden und diese aufrecht in die vorbereitete Form geben. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Brot noch 30-45 Minuten gehen lassen.
  5. Brot auf der 2. Schiene von unten ca. 40 Minuten backen lassen, ggf. wenn es sehr braun wird mit Alufolie abdecken. 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig stürzen, Papier abziehen, und wieder umdrehen und auf ein Kuchengitter setzen.
  6. Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss rühren und über den Brotlaib träufeln. Ganz erkalten lassen.

Ich habe hier die Mengenangaben in US-cups (weitestgehend) stehen gelassen, da ich selbst mit Messtassen gearbeitet habe. Wer das lieber in Gramm haben möchte, dem empfehle ich Wolfram Alpha als Umrechner, oder die Umrechnungstabelle von USA kulinarisch.

2013-07-21-lemon-pullapart-bread

Meine Teigstreifen haben sich gezogen, so dass ich geschnippelt habe und am Ende noch eine geflickte 6. Schicht Teig auf meinem Stapel hatte – funktionierte wunderbar.

Gegenüber dem Originalrezept habe ich nur drei Dinge verändert – zum einen ersetzte ich flüssigen Vanilleextrakt durch gemahlene Vanille. Dann habe ich 1/2 Würfel Frischhefe verwendet, einfach weil ich die noch da hatte, und ich habe 3 Zitronen mit der feinen Microplane abgerieben und dabei gute 5 Esslöffel Zitronenabrieb herausbekommen, Barbara gibt 4 Zitronen für 4 Esslöffel an. Gutes Werkzeug zahlt sich aus 😉

Das Ergebnis ist ein sehr leckeres, fluffiges Frühstücksbrot, das ganz besonders toll mit säuerlichem Johannisbeergelee schmeckt. Und ich wette, fabelhaften French Toast kann man damit auch machen.


For an English version of this recipe please click here.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

11 Antworten

  1. Das sieht fantastisch aus!

  2. Your bread is beautiful! Great job. So glad you enjoyed it.

  3. Nathalie sagt:

    Morgen wird gebacken. 😉

  4. Malte sagt:

    Der sieht wirklich richtig toll aus. Ich habe gerade auch echt Hunger und würde mir gerne so ein, zwei Scheibchen reinpfeiffen.

  5. Hesting sagt:

    Das ruft wirklich danach, nachgebacken zu werden.

  6. Ute sagt:

    Hab’s grade aus dem Ofen geholt – grandios!! Das Problem ist jetzt nur, dass ich kurz davor bin, das Ding auf einen Schlag zu verputzen…

  1. 14. August 2013

    […] Süßes Zitronenbrot (6) […]

  2. 6. Oktober 2013

    […] heißt es Cinnamon Apple Pull Apart Bread. Die Idee dazu gefiel Frau Excellensa, die sich an Foodfreaks Süßem Zitronenbrot […]

  3. 22. Juni 2014

    […] Nun also in “süß”, mit Butter, Zucker und Zitronenabrieb. Das Rezept habe ich von hier, wo es in amerikanischen “cups” notiert ist. Ein amerikanisches Bechermaß habe ich zwar […]

  4. 14. August 2014

    […] Süßes Zitronenbrot | Foodfreak […]

  5. 13. Februar 2017

    […] heißt es Cinnamon Apple Pull Apart Bread. Die Idee dazu gefiel Frau Excellensa, die sich an Foodfreaks Süßem Zitronenbrot […]

Kommentar verfassen