Paprika – capsicum (annuum)

Dieser Artikel wurde zuletzt am 29. August 2015 aktualisiert

Turkish peppers mosaic - part 1

Paprika kennen die meisten bei uns nur in Beutelchen oder Netzen in rot-gelb-grün gemischt, also den klassischen Gemüsepaprika. Im Haushalt meiner Mutter waren Paprika, aus welchen Gründen auch immer, eines der wenigen Gemüse, die tatsächlich zugekauft wurden, üblicherweise gab es nämlich nur was im eigenen Garten gedieh.

Von Paprika – den Capsicum-Varietäten – gibt es jedoch eine riesige Menge Unterarten, wie man auch auf den Bildern in diesem Artikel sehen kann. Meine türkischen Gemüsehändler bieten eine Vielfalt von Paprika in verschiedenen Farben, Formen und Schärfegraden an, die von mild-zurückgenomen bis zungenspitzengefährlich reichen, und jede hat ihren eigenen Anwendungszweck.

Nur im deutschen Sprachraum unterscheiden wir (Gemüse-) Paprika und Chilis (oder Peperoni), in anderen Sprachen sind das alles (z.B.) peppers, oder pimientos, und tatsächlich ist die Abgrenzung auch extrem schwer und relativ willkürlich. Ob Ancho pepper oder Tomaten- und Kirschpaprika (letztere wiederum ist brennend scharf), sie alle sind Paprika.

Chilis und Paprika gibt es in 5 Pflanzengruppen:

  • Capsicum annuum
  • Capsicum baccatum
  • Capsicum chinense
  • Capsicum frutescens
  • Capsicum pubescens

Herkunft und Anbau

Die Paprika gehört zur Gruppe der Nachtschattengewächse (Solanaceae) und stammt aus Mittel- und Südamerika. Mit Kolumbus und den anderen Eroberern der Neuen Welt gelangten sie nach Europa, und im Zuge der Seereisen der Portugiesen auch nach Asien und Indien. Heute sind Paprika und Chilis eigentlich in fast allen Küchen der Welt (außer in Skandinavien) anzutreffen.

Bis in die 1970er Jahre gab es Paprika in Mitteleuropa nur als Importware aus Südeuropa; mit dem Unterglasanbau insbesondere in den Niederlanden wurden Gemüsepaprika einem größeren Publikum zugänglich. Die größte Menge an Paprika stammt heute in unseren Breiten aus Holland, die größte Auswahl stammt aus der Türkei. Die Türkei gehört zu den größten Produzenten weltweit, aber auch Spanien, Italien, natürlich Ungarn und zunehmend die nordafrikanischen Staaten produzieren Paprika für den europäischen Markt.

Aus der asiatischen Küche sind Paprika heute nicht mehr wegzudenken; in ganz Asien werden die würzigen Schoten angebaut.

Turkish peppers mosaic - part 2

Namen

Deutsch: (Gemüse-) Paprika
Botanisch: capsicum (annuum)
Englisch: (bell) peppers, sweet peppers
Französisch paprika, piment
Italienisch: peperone
Spanisch: pimiento
Türkisch: biber

In der Küche

Bis zu meinem Auszug kannte ich Paprika maximal mit Hackfleisch gefüllt, und auf Pizza. Naturgemäß kommt eine Menge der Rezepte für Paprika aus den Anbau- und Herkunftsländern, von Mexiko bis Türkei; in den Südstaaten der USA sind Paprikas und Chilis in der Küche weit verbreitet. Paprika werden mit Fisch oder Nüssen oder Frischkäse gefüllt, sauer eingelegt, gebraten, gegrillt, getrocknet, landen in Schmorgerichten, stir-fries, Aufläufen, werden in Speck gewickelt und frittiert, ja sogar kandiert und in Desserts verwendet – so vielfältig wie die Küchen in denen man sie findet sind auch ihre Einsatzmöglichkeiten.

Aus Spanien fallen mir salzgebratene pimientos de padron und fischgefüllte pimientos de piquillo ein, aus China und Asien Stir-fries mit Huhn und Paprika, aus Thailand Hühnerleber mit Paprika, Paprikastreifen zu Fischkäse- oder Quarkdipps gehören in die farbenfrohe „leichte“ Küche, und in der Türkei macht man bunte Salate oder sauer eingelegte gebratene Paprika, natürlich werden sie von New Mexico bis Griechenland mit Fleisch geschmort – an Ideen herrscht kein Mangel.

Rezepte mit Paprika

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. 30. März 2014

    […] rote(n) Spitzpaprika sind eine der Unterarten der Paprika – das über diese Pflanze dort gesagte gilt natürlich auch hier. Rote Spitzpaprika sind […]

  2. 2. April 2014

    […] am liebsten wenige Artikel anbieten – und die Produzenten produzieren sortenrein. Die große Capsicumvielfalt kann der Unterglasanbau aber ohnehin nicht leisten, dafür fehlt dann die passende Sonne hier in […]

  3. 28. Dezember 2015

    […] 1 kleine rote Paprikaschote […]

Kommentar verfassen