Choy Sum mit Austernsauce

Dieser Artikel wurde zuletzt am 20. September 2016 aktualisiert

Ursprünglich hatte ich geplant, gai-lan in Austernsauce zuzubereiten, also chinesischen „Broccoli“ oder auch „Chinese kale“. Erst beim Auspacken des grünen Büschels stellte ich dann zu Hause fest, dass ich statt dessen Choi Sum erwischt hatte, den Chinesischen Blütenkohl. Macht aber nix, denn die Zubereitung ist im Prinzip die gleiche.

Choy Sum in Austernsauce, von foodfreak.de

Dieses Gericht findet sich in Abwandlungen (mit Morning Glory und mit anderen Blattgemüsen) in fast ganz Südostasien; die Kombination aus dem leicht senfigen Kohlgeschmack und dem Aroma der Austernsauce ist anscheinend optimal. Anstelle von salted fish oder pla kehm, wie in Thailand üblich, bzw. als Ersatz für belacan wie in Malaysia, habe ich meinem Choy Sum zwei in Öl eingelegte Sardellenfilets spendiert.


Choy Sum in Austernsauce

Zutaten

  • 1 Büschel Choy Sum
  • 2 Sardellenfilets, in Öl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Austernsauce
  • 1 Esslöffel helle Sojasauce
  • Wasser, nach Bedarf
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1-2 Esslöffel Öl

Zubereitung

  1. Das Gemüse waschen, gut abtrocknen lassen. Harte holzige Enden abschneiden, den Rest in ca. 5-6 cm lange Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen ungeschält mit dem Messerrücken anquetschen.
  2. Öl im Wok erhitzen, die Sardellenfilets darin 1-2 Minuten braten, bis sie zerfallen, dann den Knoblauch zufügen und eben anbraten bis er Farbe nimmt. Den Choy Sum in den Wok geben und ca. 2 Minuten unter Wenden braten und etwas zusammen fallen lassen. Sojasauce, Zucker und Austernsauce zugeben, nochmal 1-2 Minuten braten, nach Bedarf 1-2 Esslöffel Wasser zufügen.
  3. Abschmecken und auf eine Servierplatte geben.

Je nach Größe des Büschels und Appetit und Zahl der anderen Gerichte reicht das für 2-4 Personen als Beilage / Teil eines family-style Essens. Ich mag dieses Gemüse sehr gern, ich könnte auch einen Teller davon solo essen. An diesem Abend gab es bei uns dazu noch thailändische Hühnchen-Satés mit Erdnußsauce.

Ein Hinweis zu den Zutaten:

Leider habe ich bislang weder Austernsauce noch Light Soy in glutenfrei gefunden. Von Lee Kum Kee gibt es glutenfreie Austernsauce, allerdings wohl nicht in Europa, und Light Soy ohne Weizen gibt es gar nicht, allerdings könnte man sich da mit etwas verdünnter reiner Tamari behelfen (oder Fischsauce nehmen).

Choy sum findet man fast ausschließlich im Asienladen. Etwas mehr zu diesem grünen Blattgemüse habe ich hier aufgeschrieben.

 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 30. März 2014

    […] Choy Sum mit Austernsauce […]

Kommentar verfassen