B.L.T. aus Ankh-Morpork

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. August 2015 aktualisiert

B.L.T. aus Ankh-Morpork
Lange habe ich überlegt, was ich für Shermins Lesehunger-Event zubereiten soll. Natürlich haben Mela und ich uns schon im LARP-Kochbuch nicht nur mit dem Live-Rollenspielen, sondern auch mit Fantasy-Küche befasst, und neben Elbenbrot findet sich dort z.B. ein fantastischer, von Marion Zimmer Bradley inspirierter darkovanischer Gewürzkuchen.

Aber schließlich wollte ich was Neues kochen, und so liebäugelte ich eine Weile mit italienischer Küche von Patricia Cornwell (deren Krimiheldin Kay Scarpetta italienische Hausmannskost kocht, und von der es auch Kochbücher zu eben diesen Rezepten gibt, namentlich Scarpetta’s Winter Table und Food to Die- For. Secrets from Kay Scarpetta’s Kitchen). Andererseits wäre das nur wieder aus einem Kochbuch Nachkochen gewesen. Das Gleiche gilt für die Myriade an kulinarischen Krimis. Eine andere Lieblingsheldin von mir, V. I. Warshawski, zeichnet sich eher dadurch aus, dass sie trotz polnisch-italienischer Wurzeln und Liebe zum guten Essen meist nur zwischen Tür und Angel speist; eine in einer mexikanischen Tostaderia in Süd-Chicago verspeiste – nicht näher spezifizierte – Mexican Soup war ebenfalls auf der Liste der Kandidaten. Doch dann erinnerte ich mich an eins meiner Lieblingsbücher: Thud! von Terry Pratchett.

Thud! (deutsch: Klonk! – Rezension hier) ist ein Scheibenwelt-Thriller/Krimi, und seine Hauptfigur, Sam Vimes, seines Zeichens Chef der Stadtgarde (im Deutschen heisst er Sam Mumm) ist ein großer Liebhaber des klassischen Bacon, Lettuce and Tomato Sandwich.

Vimes carefully lifted the top of the bacon, lettuce and tomato sandwich and smiled inwardly. Good old Cheery. She knew what a Vimes BLT was all about. It was about having to lift up quite a lot of crispy bacon before you found the miserable skulking vegetables. You might never notice them at all.

Sam Mumm betrachtet knusprigen Bacon als Grundnahrungsmittel, und wer würde ihm da widersprechen wollen?

Das klassische BLT besteht aus gutem Brot mit Mayonnaise, wenig Salat, in Scheiben geschnittenen Tomaten, und knusprigem Bacon. Extras wie Salz, Pfeffer, oder gar modernes Zeug wie Avocado und vielleicht Jalapeños sind optional. Und da Sam sein BLT mit viel Bacon drauf mag, mache ich meinen B.L.T. aus Ankh-Morpork (das sollte sicher MORE PORK heißen) mit einer um Baconfett ergänzten Mayonnaise.

‚I’m sure you intend to, Sam, but you look like a horrible warning.‘ said Sybil ‚When did you last eat?
‚I had a lettuce, tomato and bacon sandwich, dear,‘ he said, endeavouring by tone of voice to suggest that the bacon had been a mere condiment rather than a slab barely covered by the bread.
‚I expect you jolly well did,‘ said Sybil, rather more accurately conveying the fact that she didn’t believe a word of it.


BLT mit Bacon Mayonnaise

Ergibt: 1 Rezept

Zutaten

  • gutes Brot
  • reife, aromatische Tomaten – in dicken Scheiben
  • Salz und Pfeffer
  • (wenig) Salatblätter – hier: Lollo Bionda
  • Bacon, reichlich
  • 1 Ei
  • 2 TL scharfer Senf
  • neutrales Pflanzenöl – hier: Traubenkernöl
  • Zitronensaft, optional
  • Jalapeño, optional

Zubereitung

  1. Der Clou an diesem Rezept ist – neben viel knusprigem Bacon – die Mayonnaise. Und für diese braucht man, naa? Richtig: Baconfett, welches entsteht wenn man den Bacon knusprig ausbrät.
  2. Man nehme: eine Bratreine, oder ein tiefes Blech, und lege es mit Alufolie gut aus (muss nicht, macht aber das Saubermachen und Handling einfacher, und der Bacon wird schneller knusprig). Nun legt man die Fläche dicht an dicht, aber nicht überlappend, mit Baconscheiben aus, und schiebt alles in den auf 175°C vorgeheizten Ofen. Wenn der Bacon knusprig-braun ist, hebt man ihn auf Küchenpapier und lässt ihn da abtropfen. (Ich habe zwei Bleche Bacon für zwei große Sandwiches gemacht).
  3. Das ausgetretene Fett auffangen. In einen Mixbecher gibt man nun das Ei und den Senf und evtl. ein paar Tropfen Zitronensaft und püriert diese Mischung mit dem Stabmixer glatt, ehe man nach und nach etwas neutrales Öl zugießt und dabei weiter püriert. Wenn die Masse anzudicken beginnt (oder je nach Menge Baconfett auch eher), gießt man das noch warme Baconfett dazu und mixt weiter. So viel Öl / Fett zugeben, bis die Konsistenz erreicht ist, die man haben will.
  4. Brot leicht antoasten, so gewünscht, und mit der Bacon-Mayo dünn bestreichen. Salatblatt drauflegen, dann Bacon, Tomate (salzen und pfeffern) und nochmal Bacon darauf schichten. Mit einer dünn mit Mayo eingestrichenen Brotscheibe (Mayo nach unten) abdecken, nach Wunsch aufschneiden, und servieren.

Der Geschmack steht und fällt, das ist denke ich nachvollziehbar, mit der Qualität der Zutaten, je reifer die Tomaten und je besser das Brot (und der Bacon), umso leckerer. Mir würde noch etwas Jalapeño auf dem Sandwich oder in der Mayo gefallen. Sam Vimes vielleicht auch, ihm kommt zu seiner Entgeisterung allerdings die Angetraute im Lauf der Geschichte auf die Schliche…

‚Yes, it was like tar in there. There really wasn’t much proper food in the store, but I managed to make you a bacon, lettuce and tomato sandwich.‘
‚Thank you, dear.‘ Vimes cautiously lifted a corner of the bread with his stricken pencil. There seemed to be too much lettuce, which was to say, there was some lettuce.

Insofern hätte ich mein Rezept auch „BLT nach Art von Lady Sybil“ nennen können – es ist ja Salat drauf 🙂 Und auch Captain Carrot, der für Vimes normalerweise das Sandwich beschafft, sieht sich außerstande, der Invasion des Grünzeugs Einhalt zu gebieten…

‚I have to tell you, sir, that Lady Sybil has found out about the bacon sandwich arrangement. She said to tell you the game was up, sir.‘
‚I am the commander around here, you know,‘ said Vimes, with as much hauteur as he could muster on an empty stomach.
‚Yes, sir. But Lady Sybil has a very quiet way of being firm, sir.‘

In diesem Sinne wünsche ich einen fantastischen Appetit und hoffentlich noch viele vergnügte Lesestunden!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Shermin sagt:

    Auf leeren Magen sollte man sich wirklich nicht in dein Blog (und vor allem an diesen Artikel) wagen. Meine Güte… das sieht saugut (man verzeihe mir dieses günstige Wortspiel ;)) aus. Und Bacon-Mayo – das hört sich einfach verboten herrlich an. Schön, dass noch ein Rezept aus meiner geliebten Discworld dabei ist, die Bücher mit Sam Vimes und Lady Sybill gehören mit zu meinen Liebsten von Pterry.

  2. Klasse umgesetzt, wenn das keinen Appetit macht!

  3. Jutta sagt:

    Ich will das jetzt haben. Ich glaube, ich würde sogar die Tomaten essen.

  1. 17. August 2013

    […] dem städtischen Museum gestohlen, und Sybil kommt hinter Vimes’ kleines Geheimnis, was sein Bacon Lettuce Tomato Sandwich angeht – kurzum, es geht mal wieder drunter und drüber, und in all dem Tohuwabohu muss Vimes […]

  2. 23. August 2013

    […] Sie bereitet ein anbetungswürdiges (Hey – es ist Bacon!) Ankh-morpokianisches B.L.T.-Sandwich à la Sam Vimes zu. Alles wird eben besser mit genug […]

Kommentar verfassen