Neue Küche – Teil 2 – Das Fenster

Dieser Artikel wurde zuletzt am 2. September 2015 aktualisiert

Im Zuge der Sanierung des Gebäudes in dem wir leben, waren auch mal die 30 Jahre alten Holzfenster fällig. Auch wenn es nicht direkt und ursächlich mit der Küchenerneuerung zu tun hat, war ich sehr froh, dass ich die Fenster schon jetzt habe, so dass wir damit nicht nach der Küche auch nochmal anfangen müssen. Aus dem Liefertermin Ende 2012 wurde zwar dann der 7. Januar, und ein paar Details fehlen noch (wie die beauftragten aber vergessenen Fliegengitter, und nachzuordernde Jalousien für zwei Fenster), aber das sind ja vergleichsweise Peanuts.

7. Januar, 8:57 Uhr.

2013-01-07-kuechefenstervorher

gleicher Tag, 11.43 Uhr.

2013-01-07-kuechefenster

Sieht doch gleich viel heller und freundlicher aus.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

7 Antworten

  1. Viel besser! Der Raum sieht gleich größer aus.

    • FoodFreak sagt:

      okay, ich gebe zu, ich hab ja auch nicht den gleichen Bildausschnitt gewählt 🙂 – aber es stimmt schon, der finstere Rahmen verkleinerte optisch ungemein.

  2. zorra sagt:

    Erstaunlich, was ein neues Fenster ausmachen kann. Weiss und ohne den Balken ist wirklich viel freundlicher.

    Und erst noch turboschneller Einbau, hier in Andalusien würde so was wohl Tage dauern. 😉

    • FoodFreak sagt:

      noch viel krasser ist der Effekt im Schlafzimmer, da war es ein doppelflügliges Fenster, das hat den Raum unheimlich dunkel gemacht, man erkennt’s kaum wieder. – Die waren wirklich sehr fix, ich war auch ganz erstaunt 🙂

  3. fengor sagt:

    sieht wirklich sehr gut aus 🙂

  4. CarlKnutsen sagt:

    Auch von mir ein +1. 🙂 Sieht klasse aus.

Kommentar verfassen