Schwein mit Paprika aus Florina – Χοιρινό με πιπερές

7. Dezember 2012
Author:

Seit Frau Monambelles in ihrem Blog dieses Buch vorstellte und als die Bibel der griechischen Küche bezeichnete, stand Vefa’s Kitchen auf meinem Wunschzettel, und ein wenig danach schenkte eine liebe Freundin mir den 700 Seiten umfassenden, (natürlich) blau auf weiss gedruckten Wälzer zum Geburtstag.

Schändlicherweise stand das Werk seit dieser Zeit im Regal, und wurde nicht benutzt (wie 2012 überhaupt zu wenig und zu wenig neues in meinem Haushalt gekocht wurde), nicht zuletzt auch, weil man das schwere Ding eben nicht mal zum Blättern aus dem Regal hievt. Dabei ist es ein wirklich schönes, schlichtes Kochbuch, und Monambelles hat schon einiges daraus ausprobiert, das durchaus nachahmenswert klingt.

Am vergangenen Sonntag trat nun der Liebste an, diesen unhaltbaren Zustand endlich zu beseitigen, er hatte sich das Schwein mit Paprika ausgesucht, das nach perfekter herbstlicher Schmorküche klang, und tatsächlich lag er richtig. Unterstützt nur durch ein paar Handreichungen von mir hat er das Essen allein zubereitet; allein bei der Beilage waren wir uns uneins, die dann zugunsten noch vorhandenen gekochten Reises entschieden wurde.

2012-12-02-vefa-pork
 

Schwein mit Paprika aus Florina – Χοιρινό με πιπερές

Author: nach: Vefa’s Kitchen
4-6 Portionen
Ingredients
  • 125 ml Olivenöl
  • 1 kg Schweineschulter ohne Knochen, in Ragoutstücken
  • 4 Zwiebeln, grob gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, halbiert
  • 2 Esslöffel Rotweinessig; hier: Balsamico, plus mehr zum Abschmecken
  • 1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
  • 6 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Teelöffel scharfes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kg rote Paprikaschoten; Spitzpaprika aus Florina, oder Gemüsepaprika
Instructions
  1. Das Öl in einem großen Schmortopf bei mittlerer Hitze erwärmen, dann das Fleisch darin 8-10 Minuten unter gelegentlichem Wenden anbraten, bis es gebräunt ist.
  2. Zwiebeln, Knoblauch, Essig. Tomaten, Piment, Lorbeer und scharfen Paprika zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren und zugedeckt auf niedriger Hitze 1 Stunde simmern lassen, oder bis das Fleisch weich ist.
  3. Die Paprika halbieren und entstielen und entkernen, im Ofen mit den Schnittflächen nach unten rösten bis die Haut schwarz wird. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und häuten.
  4. Das Ragout mit Salz & Pfeffer und ggf. Essig abschmecken. Die gehäuteten Paprika auf das Schweinefleischragout und zwischen die Fleischstücke legen und das Ganze noch 15 Minuten simmern lassen, bzw. bis die Sauce etwas andickt. Heiß servieren.

 

Mit ein paar kleinen Abweichungen haben wir uns eng an Vefas Originalrezept gehalten – so haben wir die Paprika nicht in einer Pfanne, sondern im Ofen geröstet, dadurch auch die Ölmenge halbiert, und Cayenne durch die doppelte Menge scharfen Paprikapulvers aus Ungarn ersetzt; die Dose gehackte Tomaten wich einer Dose Datteltomaten.

Das Ergebnis ist ein feines Schweinefleischgericht, fast wäre man geneigt es ein Gulasch zu nennen, mit einer leckeren, ungebundenen aber sämigen Sauce, das mir am besten mundet, wenn man ungefähr gleich viel Paprika und Schweinsragoutwürfel auf dem Teller und im Mund hat. Tavernenküche, würde ich sagen, und rundum gelungen.

Das Buch hat nur wenige Bilder, dafür umso mehr Rezepte, und drei schöne Lesebändchen, um sich gleich mehrere Dinge markieren zu können – ein nettes Detail für so ein dickes Kochbuch, das ich zwar zum ersten, aber nicht zum letzten Mal aus dem Kochbuchregal gehievt habe – und damit mein Beitrag zu Dein Kochbuch das unbekannte Wesen. In Sachen genauer Buchbeschreibung verweise ich mal ganz bequem auf die Rezension von Monambelles – mittlerweile kostet das Buch auch nur noch 29,95 Euro – eine wie ich finde lohnende Anschaffung.

Tags: , , , , ,

4 Responses to Schwein mit Paprika aus Florina – Χοιρινό με πιπερές

  1. 7. Dezember 2012 at 10:31

    Na wenn das kein Anstubser ist, das buch auch hier mal aus dem Regal zu ziehen! So ein Schmorgericht würde perfekt zum momentanen eiseskalten Wetter passen, sozusagen die Sonne Griechenlands zumindest auf dem Teller :-)

  2. 10. Januar 2013 at 17:47

    So, Frau Monambelles kehrt nun auch langsam aus der Versenkung zurück und freut sich sehr, dass Du Vefa’s kitchen für Euch entdeckt hast. Es gehört ja immer noch zu meinen Favoriten. Wahrscheinlich würde man in Griechenland zu diesem Gericht gebratene Kartoffeln oder einfach Weißbrot servieren, meine persönliche Wahl wäre auch auf Reis gefallen.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Bento-Boxen

I Do



Projekt Kim Chi. Teilnahme bis 21. April 2014

Letzte Kommentare