The Flying Monkey, Springdale, UT

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. August 2015 aktualisiert

2012-10-10-springdale-monkeySpringdale ist ein kleines verschlafenes Nest in Utah, mit (2010) etwas mehr als 500 Einwohnern. Läge es nicht direkt am Eingang des Zion Nationalparks, es gäbe vermutlich gerade mal eine Tankstelle hier – so hat es einen Feinkostsupermarkt (mit entsprechenden Preisen), eine ganze Menge typisch amerikanische Restaurants, Souvenirläden und Hotels. Etwas gutes (und bezahlbares) zu essen zu finden war dennoch nicht so ganz einfach. Fündig wurden wir bei The Flying Monkey, gegenüber von besagtem Supermarkt (Sol Foods) gelegen, ziemlich mitten im Ort. Hier gibt es vor allem eins: einen großen Holzbackofen, aus dem wirklich fabelhafte Pizza kommt.

„Die Pizza kann an den Ecken schwarz sein, das gehört so“ steht sinngemäß auf der Speisekarte. Als wir an unserem ersten Abend im Zion Nationalpark kurz vor 18 Uhr hier landeten, wollten wir nur eine Pizza, und da die Sonne noch schien, draussen essen, was vor wie hinter dem Haus geht; die Plätze mit Sonnenuntergangsblick waren aber alle besetzt. Mit den üblichen Humpen Wasser vor uns bestellten wir.

Pizza Sentinella, laut Karte „crushed tomatoes, wood oven roasted fennel sausage, roasted mushrooms, pancetta, toasted pine nuts, mozzarella, basil, extra virgin olive oil“. und eine Pizza Salsiccia mit hervoragender (scharfer) Salsiccia drauf. Die Pinienkerne auf meiner Sentinella waren der Hit!

2012-10-10-springdale-monkey-pizza-2

2012-10-10-springdale-monkey-pizza

Sehr lecker, tatsächlich hausgemacht, toller Teig (der vom Pizzabäcker fachgerecht durch die Luft gewirbelt wurde), schmackhafter Belag, einfach und gut.

Man hätte auch drinnen sitzen können, allerdings hat das eher simpel gehaltene Lokal leicht das Flair einer Bahnhofsvorhalle. Das mit dem drinnen sitzen machten wir dann am Tag drauf, an dem es kühl und regnerisch war, denn wir hatten keine Lust uns langwierig nach einem anderen Laden umzusehen, und womöglich dann doch bei schlechtem Zeug aus der Convenience-Küche zu landen. Stattdessen also nochmal Pizza, dieses Mal für mich mit einem lokalen Pale Ale, das hervorragend schmeckte.

2012-10-11-bbq-pizza

2012-10-11-funghi-pizza

T. entschied sich für eine BBQ Pork (oder war es Chicken?) Pizza mit sehr viel frischem Koriandergrün drauf, ich liess mir auf die klassische Peperoni Pizza (für Deutsche: Salamipizza) noch ein paar ofengeröstete Champis geben. Beides wiederum sehr lecker, wenn mir auch die BBQ-Version etwas zu süß war; T. war vollauf zufrieden.

Die Pizzeria bietet auch Pasta, (im Holzbackofen geröstete) Sandwiches und Salate an, und Pizza zum Mitnehmen wird natürlich sowieso angeboten. Der Service war freundlich, aber zwischendrin leicht überfordert, die Preise mehr als in Ordnung für das gebotene. Angeblich werden hier insgesamt 12 lokale Microbrews vom Faß angeboten, bis auf eine kleine Tafel drin wird das aber nirgends beworben, sie stehen nicht auf der Karte – also einfach mal fragen, denn die Biere aus Utah sind nicht übel. Wichtig ist noch: der Laden schliesst früh, wenn ich das richtig in Erinnerung habe schon um 20:30 Uhr (vermutlich hat der Durchschnitts-US-Tourist bis dahin gegessen), also früh essen gehen, dann bekommt man auch den Sonnenuntergang noch mit.

Ich glaube wir haben rund 12 Dollar für unsere gut belegten 12-inch-Pizzas bezahlt; man sollte nur drauf schauen, je nach Sitzplatz und Verteilung der Servicekräfte zahlt man draussen einen obligatorischen Servicezuschlag oder auch nicht…

The Flying Monkey

971 Zion Park Blvd
Springdale, UT 84767

www.flyingmonkeyzion.com

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. 13. März 2014

    […] Biergläser: in einer Brewery, in der Pizzeria in Springdale […]

  2. 14. Dezember 2014

    […] des Nationalparks. Dort folgten wir dem Restauranttipp von Foodfreak und machten Mittagspause im Flying Monkey. Und was soll ich sagen, Petra hatte nicht zu übertrieben. Die Pizza war äußerst lecker und so […]

  3. 17. März 2017

    […] wo es leckere Holzofen-Pizzen gibt. Einen Bericht findet sich sowohl hier im Blog, als auch bei foodfreak.de. Für die Übernachtung hatten wir die Cliffrose Lodge ausgesucht. Es war eine gute Wahl und ist […]

  4. 21. März 2017

    […] wurden wir freundlich begrüßt und an unseren Tisch gebracht. Insgesamt waren wir zwei mal im Flying Monkey essen. Ein mal sassen wir draussen mit Blick auf die Berggipfel im Sonnenuntergang, ein mal drinnen […]

Kommentar verfassen