Lebkuchenwürfel

7 Reaktionen

  1. barbara sagt:

    Es paßt nicht ganz hier. Ich erinnere mich, daß Du mal nach einer Kokosnussmilch ohne Zusatzstoffe gesucht hast.
    Bei “Vegan Wonderland” habe ich ein Kokosmehl aus Sri Lanka gefunden (unter den Backzutaten) welches ich mir bei der nächsten Bestellung mitliefern lassen werde. Da ich nicht backe, werde ich versuchen, ob es sich für die Thai-Curries eignet.
    Eine ganze Dose Kokosmilch ist mir oft zuviel, auch an Kalorien.
    Für knapp 6 Euro ist es einen Versuch wert.

  2. melli_s sagt:

    Ich liebe Dominosteine, also musste ich dieses Rezept unbedingt testen. Bei der Zubereitung hat man schon eine Weile in der Küche zu tun, ächz. Und wer wie ich ein ungeduldiger Mensch ist, wird auf eine harte Probe gestellt, weil man zwischendurch auch Wartezeiten hat. Allerdings: Diese Zeit, die man investiert lohnt sich aber sowas von!! Ich hab noch NIE (und ich habe bereits einige probiert) so leckere Dominosteine/Lebkuchenwürfel gegessen. Die schmecken übrigens auch ohne Kuvertüre, ähem – kleine Qualitätskontrolle zwischendurch. 0:-) Auch der Gatte, der gerade kürzlich welche von den gekauften Dominosteinen probierte und für igitt befand, stimmt mir zu: Diese kleinen Schätzchen sind hammerlecker! Danke für das Rezept. :)

  3. excellensa sagt:

    Ich habe die Lebkuchenwürfel zu Weihnachten verschenkt. Sie kamen prima an und waren sehr schnell aufgegessen. Wie auf Twitter schon berichtet, wollten bei mir aus rätselhaften Gründen die Schichten Lebkuchen-Guß-Marzipan beim Eintauchen in die Kuvertüre nicht so recht zusammenhalten. Mit der 1,5 fachen Menge Kuvertüre klappte es trotzdem, und das tat dem Geschmack keinen Abbruch. Nächstes Jahr teste ich es mit selbstgemachtem Guß oder mit Quittengelee. Ich werde berichten.

  4. excellensa sagt:

    Ich hatte ja letztes Jahr einen Versuch mit selbstgemachtem Tortenguß oder Quittengelee angekündigt. Es wurde der Tortenguß nach Küchenlatein, gemacht mit Preiselbeersaft und einen Teil des Zuckers habe ich sicherheitshalber durch Gelierzucker ersetzt, weil letztes Jahr mein Guß aus dem Päckchen einfach zu dünnflüssig geworden war, und die Schichten beim Glasieren nicht so gut halten wollten. Dieses Jahr alles kein Problem, und die herbe Note vom Preiselbeersaft passt hervorragend zum Rest. Ich mag die Würfel sehr.

  1. 25. August 2013

    […] kam mir sehr zupass, denn im Tiefkühler lag noch Marzipan, das ich von der Produktion der Lebkuchenwürfel übrig hatte – Marzipanrohmasse lässt sich prima einfrieren (und leicht gefroren auch besser […]

  2. 22. Juni 2014

    […] etwas andere Version (mit Mehl) sind diese Lebkuchenwürfel im […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud