DkduW – April und Mai 2012

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Zwischen Tür, Angel, Kurzurlaub, einer an allen Ecken und Enden schieflaufenden Immobiliengeschichte, und einem schon in der Anfangsphase phänomenal verschleppten Projekt (man gönnt sich ja sonst nichts) will ich Euch noch die frühlingshaften Beiträge zu Dein Kochbuch das unbekannte Wesen aus den vergangenen beiden Monaten nachreichen.

Nochmal zur Erinnerung; dieser Event steht allen offen, die Bedingung ist dass Ihr Euch ein (möglichst noch nie oder lange nicht genutztes) Kochbuch aus Eurer Sammlung nehmt, darin schmökert, etwas nachkocht, darüber bloggt, und im Idealfall uns auch noch ein bisschen über das Buch erzählt. Die Regeln sind auf dem Logo oder oben in der Menuleiste verlinkt.

Ganz neu dabei war im April die Küchenschlacht, die ein Schweinefilet auf Tomaten-Thymian-Reis zubereitet hat.

Das Rezept kommt aus dem Buch Schlanker Genuss von A-Z von Dr. Oetker, und hat – ganz im Gegensatz zu einem weiteren Gericht daraus – gut geklappt und lecker geschmeckt.

Die Turbohausfrau war im April auch dabei, mit Focaccia alla genovese, welche zwar alles andere als turbo war, aber dafür ganz toll aufging:

Entnommen ist das Rezept aus Mamma Mia: Rezepte und Küchengeschichten aus Italien von Christina Bottari, das auch gleich umfangreich vorgestellt wird.

Bei Chili & Ciabatta kam ebenfalls eine Christina zum Zuge, Christina Richons Tortenglück nämlich.

Dass diese Tiramisu-Torte glücklich macht, glaube ich sofort!

Ein Buch das bei mir tendenziell ungenutzt im Regal steht, hat sich Chilischarf vorgeknöpft – Tim Mälzers Kochbuch.

Gefüllte Paprika, in diesem Fall ganz klassisch mit Reis und etwas weniger klassisch mit Kapern, sind für mich so Hausmannskost die man bei Mama lernt (oder sich selbst beibringt), die mälzersche Version fand bei Chilischarf großen Anklang. Ein bisschen mehr Drumherum und Info zum Buch wäre aber noch schön gewesen 🙂 es haben ja nicht alle von uns einen Mälzer im Regal stehen…

Für den Schaumig und Luftig Event hat sich German Abendbrot für ein Ziegenkäsesoufflé und Portweinfeigensößchen entschieden, welches sie auch gleich zu DKduW eingereicht hat. (Weil die Frage anderweitig auf Facebook aufkam: zumindest ich habe kein Problem damit, wenn jemand Rezepte an mehr als einem Event teilnehmen lässt, solange es passt, und nicht nach bloßem Trackback-Gieren aussieht).

Mit einem Kochbuch mit dem Titel Käse wäre im Hause Foodfreak/datenhamster zwar kein Blumentopf zu gewinnen, aber für das schmale Bändchen sieht das Gericht doch ausgesprochen luxuriös und nach feiner Küche aus – toll!

Toll finde ich auch dass sich Frau Küchenschlacht gleich nochmal getraut hat bei DKduW mitzumachen – im Mai nämlich mit einem Gericht aus Weight Watchers – Die große Kochschule. Über Diätkochbücher kann man durchaus geteilter Meinung sein, bei der Problematik der rechteckigen Nudelplatte in der ovalen Form sind wir uns aber völlig einig 🙂

Die solchermaßen entstandene Lasagne war en wenig arg sellerielastig (die Geschmäcker sind verschieden, und die Frage Knolle oder Stange sollte in einem Rezept nun wirklich präzise geklärt werden), aber trotz dieser Tücken findet das Buch dort großen Anklang.

Ein wenig hatte ich mich gewundert, wo die Spargelrezepte zur Saison bleiben – in die Bresche springt eher unerwartet Monambelles mit einem (natürlich) griechischen gebackenen Spargel mit Oregano & Feta

Das Rezept entstammt dem Buch My Greek Family Table, das trotz einer reichen Kochbuchsammlung zum Thema nicht fehlen durfte – und ich freue mich bereits auf mehr Rezepte daraus!

Das letzte Gericht dieser Zusammenfassung kommt von Rike bei Genial lecker, womit dann der Spargelsaison hinreichend Genüge getan wäre: die Crèpes mit Spargel und Räucherlachs würden mir auch gut gefallen, so ich denn Weizen essen dürfte.

Das Crepes-Rezept stammt aus Pfannkuchen, Waffeln & Co., die Fülle hat Rike selbst entwickelt.

Damit sage ich Danke für Eure interessanten Einblicke in mir meist fremde Kochbücher, und wünsche uns allen einen schönen frühsommerlichen Juni – vielleicht dann mit vielen leckeren Erdbeer- und Grillrezepten? 🙂


 
Wie immer: Ihr seid alle herzlich eingeladen, an diesem Event teilzunehmen – die Regeln stehen hier. Bitte benutzt die dort angegebene eMail-Adresse zum Einreichen Eurer Beiträge. Und sollte sich jemand mal im Round-Up nicht wiederfinden, bitte ich um kurze Info per Mail oder Twitter, es kann schon mal passieren dass mir ein Beitrag durch die Lappen geht; dann korrigiere ich das baldmöglichst.
 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

7 Antworten

  1. rike sagt:

    Toller Beitrag! A propos kein Weizen, ich muss für Montag einen glutenfreien Kuchen backen (am Sonntag), was würdest Du mir empfehlen, damit es nicht zu trocken wird?

    • FoodFreak sagt:

      Das kommt ganz drauf an was du backen willst, Ich habe mehlfreien Schokokuchen gemacht der grandios war, ich mag aber vor allem Kuchen mit Maandelmehl. Bei Elenas Pantry gibt’s ein paar ganz tolle. Von glutenfreien Mehlmischungen halte ich dagegen eher wenig, das ist ein bisschen Teufel mit Beelzebub austreiben…

      Ach ja und mein Johannisbeer-Käsekuchen und der Matcha-Käsekuchen hier im Blog sind auch glutenfrei 🙂

      • rike sagt:

        Danke! Bin schon am Einkaufen! Gottseidank ist ein Asia-Shop um die Ecke, ich hoffe, der hat das Reismehl, der Supermarkt (groß) jedenfalls nicht…

        • rike sagt:

          Danke für den Tipp, habe meinen Käsekuchen ohne Boden einfach mit dem Klebreismehl gemacht, schmeckt superlecker und alle waren begeistert! Werde es irgendwann mal bloggen …

  2. rike sagt:

    Ich fang schon an wie die Spamer bei mir, nicht Beitrag, Zusammenfassung. Es ist toll, wie viel Arbeit Du Dir damit immer machst, das weiß vermutlich auch nur, wer das elber schon mal gemacht hat.

    • FoodFreak sagt:

      Danke 🙂 ja es macht Arbeit so Zusammenfassungen zu schreiben, bei der Menge der Beiträge hielt sich das allerdings in Grenzen. Das ist auch einGrund warum ich das zwingend über nur eine Mailadresse laufen lasse, weil es sonst einfach untergeht im Wust… macht aber auch Spaß zu schauen was da so zusammen gekommen ist 🙂

  3. Susa sagt:

    Und ich hatte noch überlegt, ob das Spargel-Rezept nicht zu langweilig wäre 🙂 Aus dem Buch koche ich demnächst bestimmt mehr!

Kommentar verfassen