DKduW – März 2012

Dieser Artikel wurde zuletzt am 4. Februar 2017 aktualisiert

Ist es wirklich schon April? Das Wetter draussen lässt vermuten es sei Februar oder März, oder vielleicht ist es auch das prototypische Aprilwetter… vergangene Woche gab’s nach fast frühsommerlichen Temperaturen auf einmal Schnee und Schneeregen, natürlich am Tag unseres Umzugs, wie sollte es auch anders sein… der Umzug war auch der Grund, warum es so lange gedauert hat, bis ich Euch diese Zusammenfassung präsentiere. Tatsächlich stehen noch reichlich Kisten im Foodfreak’schen Keller, und bis zur Küchenneugestaltung ist auch das Kochen mit einigen Fahndungsarbeiten quer durch verschiedene Schränke verbunden, aber was wäre das Leben ohne ein paar Herausforderungen?

Ganz neu dabei ist diesen Monat tra dolce ed amaro, ein kulinarisches Blog aus Rom. Fast schon selbstredend wird hier italienisch gekocht, nämlich aus La grande cucina italiana. Le grandi ricette della cucina italiana dall’antipasto al dolce, und was da aufgetischt wird ist Frühling und Italien und ich habe spontan Hunger:

Obwohl sie den Wälzer im Ramscheckchen an einer Autobahnraststätte erstanden hat, findet die Autorin die Rezepte sehr nachkochenswert, was auch dieses sehr schöne rustikale Gericht. nämlich Finocchi gratinati, also gratinierter Fenchel, zeigt.

Vielleicht das Kochbuch des Jahres 2011 liegt auf dem Küchentisch von Tobias kocht aufgeschlagen, Plenty: Vibrant Recipes from London’s Ottolenghi.

Etwas Zeit sollte man schon mitbringen, will man danach kochen. Zumindest die Tarte mit karamelisiertem Knoblauch ist kein Ratz-Fatz-Unterfangen, dafür aber sehr lecker.

In Frau Kampis Küche bevölkern derzeit vegetarische Kochbücher den Lesestapel, und eines der Werke, die für Inspiration sorgten, ist Die neue vegetarische Küche, das vor allem aus einem Grund besticht:

Einfache Zutaten, die im Haus sind oder die einfach an jeder Ecke zu haben sind.

– ganz im Gegensatz zum vorgenannten Ottolenghi. Die Karottenpuffer mit Hummus und Fetasalat müssen sich aber auch vor der edlen Küche von Ottolenghi nicht verstecken.

Auch bei German Abendbrot steht die Küche des Nahen Ostens Pate, allerdings mit Muhammara, einer scharfen libanesischen Nusspaste, bei der garantiert nicht nur der Sultan schmatzt!

Die Zusammenstellung Kulinarisches Arabien: Marokko, Tunesien, Libyen, Ägypten, Dubai, Jordanien, Syrien, Libanon klingt so verlockend, dass es mich nicht wundern würde wenn die Heinzelmännchen demnächst ein Kochbuch in meinem Briefkasten verstecken…

In Bushcooks Kitchen wird es nochmal winterlich-vegetarisch, auch wenn der Titel Frisch kochen – jetzt etwas anderes suggeriert.

So toll angerichtet muss ein Essen wie Lauch mit Vinaigrette einfach eine Supermahlzeit werden! Wie man allerdings ein Ei reibt wird hier schmählich 😀 unterschlagen!

Saisonal-frühlingshaft (ich versuche den Schneeregen vor dem Fenster tapfer zu ignorieren) kredenzt uns Robert auf Lamiacucina formschöne Bärlauch-Gnocchi mit Fonduta und Puntarelle. Ganz ungewöhnlich kommen hier Schmelzkäseecken zum Einsatz, geschuldet dem Umstand, dass das Rezeptbüchlein (unter Mitwirkung von Frau Wildeisen) zum Jubiläum eines entsprechenden Käseherstellers veröffentlicht wurde.

Chez Foodfreak wurde vietnamesisch geköchelt, und zwar (Kalbs-) Tafelspitz in Zitrussauce – bo xao.

Ganz einfach und sehr köstlich, aus dem wunderbaren und dieses Jahr mehr zum Einsatz kommenden Buch Vietnam: Küche und Kultur.

Zum Dessert gibt’s diesen Monat Käse, aufs Buffet gestellt von Genial Lecker, die uns mit einem Käsegebäck aus Das Kochgesetzbuch: Die Grundregeln erfolgreichen Kochens von Christian Rach verwöhnt, Während ich dem Stil und Duktus des Herrn Rach sehr wenig abgewinnen kann, findet Rike das Buch absolut empfehlenswert – so gehen die Geschmäcker auseinander 😉

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern und freue mich schon auf die nächste Runde – dann hoffentlich mit freundlicherem Wetter 🙂


Wie immer: Ihr seid alle herzlich eingeladen, an diesem Event teilzunehmen – die Regeln stehen hier. Bitte benutzt die dort angegebene eMail-Adresse zum Einreichen Eurer Beiträge. Und sollte sich jemand mal im Round-Up nicht wiederfinden, bitte ich um kurze Info per Mail oder Twitter, es kann schon mal passieren dass mir ein Beitrag durch die Lappen geht; dann korrigiere ich das baldmöglichst.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Barbara sagt:

    Schon wieder ein Monat rum? Wie die Zeit vergeht…

    Danke für die schöne Zusammenfassung. Für April plane ich auch, mal wieder dabei zu sein. Vielleicht klappt’s ja.

  2. Ariane sagt:

    Es freut mich, dass ich dabei sein durfte – danke! Wenn ich wieder zu Hause in Rom bin, stöbere ich dann mal in meinen Kochbüchern…
    Liebe Grüsse
    Ariane

  3. Frau Kampi sagt:

    Gerade erst entdeckt, dass ich ja in deiner Zusammenfassung dabei bin. Manmanman, ab und an verlier ich den Überblick. Sorry.
    Danke für deine Mühe, die du dir machst. Da mein Kochbuch-Regal aus allen Nähten platzt, werde ich bestimmt wieder mal dabei sein.

    Liebe Grüße, Sandra

Kommentar verfassen