Pellkartoffeln, Quark, Räucherlachs

Dieser Artikel wurde zuletzt am 31. August 2015 aktualisiert

Lachsremoulade nannte das BRIGITTE-Magazin im Jahr 2000 eine Mischung aus Räucherlachs, Quark, Creme fraiche und Milch, die man dort mit Pellkartoffeln paarte. Nun ist für mich eine Remoulade zwingend eine Sauce auf Mayonnaisebasis, während Merriam-Webster findet, Remoulade sei

a pungent sauce or dressing resembling mayonnaise and usually including savory herbs and condiments,

und das Wiley Dictionary of Flavors meint ganz lässig

A tartar sauce-like condiment usually added to fish or other items where the sauce is not made from the cooking technique itself.

Pellkartoffeln, Quark, Räucherlachs
Spielt aber alles keine Rolle, ich habe nämlich sowieso meine eigene Version hergestellt, die mit Remoulade egal welcher Art nichts mehr zu tun hatte – man könnte sagen, Pellkartoffeln mit Lachsquark (oder mengenmässig eher Quarklachs).


Pellkartoffeln, Quark, Räucherlachs

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 kg fest kochende Kartoffeln
  • Salz
  • 200 Gramm Räucherlachs, in Scheiben
  • 125 Gramm geräucherter Stremellachs
  • 2 Esslöffel Kapern
  • Pfeffer
  • 1 Schalotte
  • 3 Eier, hart gekocht
  • 250 Gramm Sahnequark (40%)
  • frischer Dill; ersatzweise: Fenchelgrün

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln als Pellkartoffeln (mit reichlich Salz) kochen.
  2. Den in Scheiben geschnittenen Lachs in Streifen schneiden, den Stremellachs aufschneiden, er zerfällt dabei automatisch in gröbere Flocken. Die Schalotte fein hacken. Einen Esslöffel Kapern mit dem Messerrücken etwas andrücken. Kapern, Schalotten und Quark in einer Schüssel mischen, etwas Dill hineinschneiden, kräftig pfeffern, dann den Lachs untermischen. Eines der Eier hacken und unter den Quark ziehen.
  3. Die Kartoffeln noch heiss pellen. Den Lachs-Quark abschmecken, mit den Kartoffeln auf Teller geben und jede Portion mit einem halben gekochten Ei, einigen Kapern und frischen Dillspitzen dekorieren.

Das erfüllte gestern ganz wunderbar meinen Wunsch nach einem einfachen, schnellen Fischgericht, und weil es so fix zu machen ist, reiche ich es auch als meinen Beitrag zum laufenden Blog-Event Speed-Cooking ein.

(Die Eier kann man prima auch mit den Kartoffeln zusammen hart kochen, muss sie dann aber vorzeitig rausfischen und gut abschrecken zum Pellen!)

Blog-Event LXXV - Speed-Cooking (Einsendeschluss 15. März 2012)

Appetit bekommen? - Hungry for more?

8 Antworten

  1. Ganz egal, wie man das nennt: Deine Version schaut grandios aus und wird nachgemacht. Schon am frühen Morgen finde ich das Foto sehr appetitanregend 😉
    Liebe Grüße von Sabine

  2. Danii sagt:

    Das ist ja mal eine schmackhafte Kartoffel-Quark-Variante. Die kommt auf meine Liste, was ich mal unbedingt nachkochen muss. LG

  3. mit guten kartoffeln und quark kann man mich auch ohne lachs schon glücklich und zufrieden machen.. und so noch mehr:)

  4. Hello Foodfreak, geniales Rezept. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Nachmachen garaniert! Viele Grüße und Danke fürs Mitmachen! Alex

  5. Als bekennende Fisch-kann-muss-aber-nicht-Esserin heute das Experiment gewagt, zumal der Ehegatte auf alles Essbare abfährt, was aus dem Wasser kommt und in diesem Haushalt selten genug in den Genuss kommt. Die Skepsis war unbegründet. Der vorsichtshalber mit aufgetischte Schinken fristet sein Dasein mittlerweile wieder im Kühlschrank und muss wohl einer anderen Verwendung zugeführt werden. Sehr leckere Kombination.

  1. 16. März 2012

    […] Pellkartoffeln, Quark, Räucherlachs (4) […]

  2. 14. Oktober 2015

    […] Pellkartoffeln, Quark, Räucherlachs | Foodfreak […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud