Zitronenhuhn mit Lauchflan

Dieser Artikel wurde zuletzt am 18. März 2016 aktualisiert

Zitronenhuhn mit Lauchflan

Ein weiteres ganz einfaches Gericht aus „Meine Küche“ von Vincent Klink. Für die Lauchflans wird Lauch abblanchiert und mit muskatgewürzter Eiermilch in ausgebutterte Portionsförmchen gegeben, die im Wasserbad im Ofen stocken und bräunen dürfen. Auch die Zubereitung des Huhns (das sich als Hähnchenbrustfilet entpuppt) ist klassisch und schlicht; Schalotten werden angeschwitzt, das Huhn angebraten, mit Brühe und schliesslich Sahne und Zitronenschale und -saft aufgegossen und gegart, die Sauce mit etwas Petersilie und Gewürzen abgeschmeckt.

Manöverkritik: einfach zu machen; Mengenangaben wie 1/2 Bund Petersilie und Saft und Schale von einer Zitrone sind erheblichen Schwankungsbreiten unterworfen, hier ist also genaues Abschmecken und ein wenig Augenmaß angesagt. Zu bemeckern habe ich vor allem, dass auf dem Bild im Buch eine fast reinweiße Sauce abgebildet ist, die man bei Befolgen der Rezeptanweisungen nicht weiß hinbekommen kann.

Lecker.

Ein Beitrag für meinen Ganzjahresevent Koch den Vinz.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Raluca sagt:

    Man bekommt die weisse Farbe hin, wenn man die Anweisungen befolgt!

  1. 29. August 2012

    […] Zitronenhuhn mit Lauchflan […]

  2. 26. Dezember 2012

    […] Zitronenhähnchen mit Lauchflan – chez Foodfreak […]

Kommentar verfassen