Mandel-Lebkuchen ohne Mehl

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

glutenfreie Lebkuchen

Um mich herum werden fleissig Weihnachtkekse und Plätzchen gebacken, die Läden strotzen nur so vor Jahresendgebäck, und im IRC unterhielten wir uns kürzlich gerade über Weihnachtsbacktraditionen. Da mein Haushalt sich zunehmend in Richtung vollständig glutenfrei bewegt, muss ich wohl ein paar neue Traditionen anfangen.

Lebkuchen (wie die sehr leckeren von Fraunholz aus Nürnberg) lassen sich ganz prima auch nur mit Mandeln statt Mehl herstellen. Für den ersten Versuch sind diese runden Kekse, die am Boden (auf dem Bild nicht zu sehen) noch mit Kuchenglasur bestrichen sind, schon ganz gut geworden – aber fast zu locker für Lebkuchen. Lecker sind sie aber auf jeden Fall. Die Mischung aus Zuckerguß und Schokoglasur macht’s.

Mandel-Lebkuchen ohne Mehl
ergibt 12-24 Stück, je nach Größe
Ingredients
  • TEIG
  • 4 Eier Klasse M
  • 130 Gramm hellbrauner Rohrzucker
  • 90 g Honig
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestr. Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver
  • SOWIE
  • 1 Beutel Kuchenglasur; hier: Lebkuchenglasur von Dr. Oe
  • Puderzucker
  • Rum oder Weinbrand, für den Guss
  • Backpapier
Instructions
  1. Eier mit Zucker, Honig, Salz und Lebkuchengewürz hell schaumig aufschlagen, dann die Mandeln und das Backpulver unterarbeiten. Den Teig esslöffelweise auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben und die Küchlein nicht zu dünn etwas rund ausstreichen.
  2. Bei 175°C in der Ofenmitte ca. 12-15 Minuten backen, bi sie aufgegangen und gebräunt sind. Erkalten lassen.
  3. Die Unterseite der Lebkuchen mit Schokoladenglasur bestreichen. Wenn diese Fest geworden ist, die Oberseite mit Zuckerguss verzieren.

 

Eine etwas andere Version (mit Mehl) sind diese Lebkuchenwürfel im Domino-Stil.

Ich wünsche Euch allen schöne und besinnliche Adventstage, und immer leckere Kekse auf dem Kuchenteller!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. datenhamster sagt:

    Das Bild ist sehr schick geworden und setzt einen guten Kontrast gegen die einförmigen Industrieprodukte. Lecker sind sie auch noch 🙂

  2. Micha sagt:

    Lebkuchen habe ich noch nie gebacken. Hört sich aber gar nicht so kompliziert an. Lebkuchen gehören zu dem Weihnachtsgebäck, an dem ich nicht vorbeikomme. Sehr fotogen sindse auch noch bei dir!

  3. Ich liebe Lebkuchen! Und sie gehören noch mit zu dem am einfachsten herzustellenden Gebäck ^^! Dein Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Aber erst im Dezember. Wenn ich zu früh mit Backen anfange, verdirbt mir das die Weihnachtsstimmung. Das mit dem „zu locker“ ist vielleicht gar nicht schlecht. Bei unsachgemäßer Lagerung werden Lebkuchen schon mal steinhart, da ziehe ich ein bisschen lockerer doch vor ^-^…

  4. Dorit sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Wird bei Gelegenheit ausprobiert.

  1. 9. Dezember 2011

    […] meine Freundin) beginnt ab heute der Vorweihnachts-Zauber. Das passende Rezept dazu habe ich bei Foodfreak entdeck. Die Plätzchen sind schnell gemacht, kinderleicht und ohne Mehl. Kann ich für […]

Kommentar verfassen