Nachgebacken: Johannisbeer-Zupfkuchen

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Zu den Dingen, mit denen ich im tiefgefrorenen Zustand meist reichlich versorgt bin – von beiden Seiten der Familie -, gehören rote Johannisbeeren. Auf der Suche nach neuen leckeren Ideen blieb ich bei Chili & Ciabatta an einem bildschönen Johannisbeer-Zupfkuchen hängen.

2011-08-21 Johannisbeer-Zupfkuchen

Johannisbeer-Zupfkuchen nach Chili & Ciabatta

In meiner Version wurde die Nuss-Nougat-Masse durch geschmolzene Schokolade (55%) ersetzt, was hervorragend schmeckte, und das Vanillepuddingpulver wich Sahnepuddingpulver. Die Kombination aus Schokobaden und -klecksen, der Käsekuchenmasse und den Johannisbeeren ist einfach prima. Sehr zu empfehlen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

4 Antworten

  1. Wow, deine Variante sieht ja prächtig aus! Ich krieg gleich wieder Appetit drauf 🙂

  2. Penelope sagt:

    Oooh, sieht der schön aus *-*

  3. Bildschön ist dieser Kuchen wirklich. Und das neue Blogdesign gefällt mir ebenso gut! Kompliment!

  4. Naschkatze sagt:

    Das sieht ja lecker aus. Wird nächstes Wochenende ausprobiert!

Kommentar verfassen