Kichererbsen-Spinat-Curry – Chana saag

Dieser Artikel wurde zuletzt am 4. Februar 2017 aktualisiert

chana saag, chickpea & spinach curry

Was mit Spinat sollte es werden, und ursprünglich war Lachs mit Spinat und einer Art Hollandaise geplant, aber dann verlangte mein Körper nachdrücklich nach indischer Küche. Gut, dachte ich, warf die Suchmaschine an, und wusste eigentlich schon, was es in etwa werden würde: Chana saag.

Aus verschiedenen Rezepten und deren Versatzstücken und natürlich auch dem eignen indischen Repertoire entstand sozusagen freihändig dieses Kichererbsen-Spinat-Curry, das sogar von Herrn „ichmageigentlichgarkeinenSpinat“ Datenhamster den Daumen nach oben bekam.

Kichererbsen-Spinat-Curry – Chana saag
Serves: 4
Ingredients
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 3 spitze scharfe grüne Chilischoten, entstielt
  • 4 Knoblauchzehen
  • 7 cm frischer Ingwer
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 500 g TK-Blattspinat, getaut und grob gehackt
  • 1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
  • 100 ml Brühe
  • Salz
  • 1 Esslöffel Punjabi Garam Masala
  • 1 Dose (800 g) Kichererbsen
Instructions
  1. Gemüsezwiebel, Chilis, Ingwer und Knoblauchzehen fein hacken (ich hab alles zusammen in den Food Processor geworfen).
  2. In einem großen breiten Topf oder einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen. Die Zwiebelmischung darin langsam anschwitzen bis sie anfängt zu bräunen. 2/3 vom Garam Masala und die Tomaten aus der Dose samt Flüssigkeit zugeben, zwei Minuten unter Rühren kochen lassen, dann die abgetropften Kichererbsen hineingeben, 5 Minuten garen lassen.
  3. Die Brühe angießen und den Spinat untermischen, und alles weitere 5-10 Minuten kochen lassen. Mit Salz und dem restlichen Garam Masala abschmecken.

 

Dazu gab es einfachen Joghurt als Extra, und Volkers Naan-Brot, in die Hälfte vom Teig habe ich gehackte Korianderblättchen geknetet, das gefiel uns besonders gut in dieser Kombination.

Noch ein paar Kombinationen aus Kichererbsen und Spinat:

Print Friendly

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Hört sich lecker an. Ist abgespeichert! 🙂

    LG
    A.D.

  2. Anikó sagt:

    Ich koche zu wenig indisch (obwohl ich den Gewürzkram zu Hause hab) und zu wenig mit Kichererbsen, obwohl ich die auch sehr mag eigentlich. Sprich das hier wird nachgebastelt, sobald ich wieder in Mitteldeutschland weile 🙂

  3. Das müsste doch sogar ich mit meiner nicht ausgesprochen asiatisch bestückten Gewürzabteilung hinbekommen. Ich bin auch nicht so der große Spinatfan, lasse mich aber gern durch kreative Spinatverwendung eines besseren belehren…

  4. Ich bin über jedes Kichererbsen Rezept froh, das ich lese. Kichererbsen sind meiner Ansicht nach total unterschätzt. Spinat und Curry dazu kann ich mir sehr gut vorstellen.

  1. 14. November 2013

    […] Dieses Curry mit Kichererbsen und Spinat ist schnell gemacht und ein richtig leckerer Magenwärmer, das Rezept von Foodfreak gibts hier. […]

Kommentar verfassen