DKduW – Juni 2011

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Der Juni, das muß mal so gesagt werden, war ein ereignisreicher Monat für mich – irgendwo zwischen sehr viel Arbeit und 10 Tagen Urlaub in Österreich, Kroatien und zum Schluß im Bayrischen Wald blieb auch hier und da noch Zeit zum Kochen und Essen, aber das Bloggen fiel trotz anderer Pläne ziemlich hinten runter, und das scheint einigen so gegangen zu sein…

Dennoch hat sich immerhin ein halbes Dutzend Teilnehmer für DKduW gefunden, von denen der erste allerdings aus dem vergangenen Monat stammt.

Anke von Chilischarf hat nämlich ein Gelbes Meeresfrüchtecurry gemacht, das mit seinen tropischen Aromen bestens zum derzeitigen Wetter passt.

Entstammen tut dieses dann doch nicht sooo chilischarfe Curry dem Familienkochbuch, von Marlisa Szwillus.

Total saisonal hat Päm von Mestolo im Juni nochmal Spargel auf den Tisch gebracht – inspiriert von Genussvoll vegetarisch. mediterran-orientalisch-raffiniert von Yotam Ottolenghi.

Das ausgewählte Gericht allerdings darf wohl als eher nicht typisch für den neuen Guru der vegetarischen Küche gelten, immerhin ist Spargel Mimosa ein Küchenklassiker 🙂

Bushcooks Kitchen hat sich ebenso für nahezu klassische Mittelmeerkost entschieden. zu Branzino in der Salzkruste mit Sommergemüse würde mir nur noch das Gläschen gekühlter Sommer-Rosé und die Terrasse fehlen für das totale Urlaubsfeeling…

Das Rezept kommt aus dem Buch Rezepte meines Lebens, von Senta Berger. Nicht unbedingt die Person von der ich ein Personality-Kochbuch kaufen würde, aber auch bei Bushcook kam das Buch ja als Gewinn ins Haus, der freudig in Empfang genommen wurde.

Ganz neu bei DKduW und in der bunten Welt des Foodbloggens ist Heidi mit ihrem Blog Gaumenkitzler. Mit dem sehr ausgefallenen Dessert Sangriagelee mit Nektarinen und Orangen-Lakritz-Sorbet kann man sicher den einen oder andren Gaumen kitzeln 🙂

Ganz schön anspruchsvoll, findet auch Heidi (super gelungen!) – das Originalrezept stammt aus dem Werk Meine Patisserie: Die süßen Geheimnisse der Traube Tonbach, das sagt dann wohl alles.

Eher am anderen Ende der Skala für aufwändiges Kochen bewegt sich das Böff Dingsibum, welches Tanja im Kaakpott zaubert.

Fast so klassisch wie das Schmorgericht ist auch die Quelel für das Rezept, Fleisch. Die neue große Schule – so richtig zufrieden war man im Kaakpott mit dem Ergebnis allerdings nicht, ich vermute ja es lag eher am Crockpot als am verwendeten Wein…

Zu guter letzt wie fast immer nochmal was Süßes, das diesen Monat die Zwergenprinzessin beisteuert:

Die Marmormuffins mit gehackten Mandeln kommen aus dem Buch, mit dem Zwergenprinzessin zu Studentenzeiten ihre allerersten Muffins gebacken hat – Muffins von Zabert Sandmann – eine schöne Zeitreise 🙂

Vielen Dank an alle Teilnehmer für den Blick in neue, alte, bekannte und weniger bekannte Kochbücher, ich hoffe es finden sich auch im Juli wieder ein paar neue Entdeckungen!


 
Wie immer: Ihr seid alle herzlich eingeladen, an diesem Event teilzunehmen – die Regeln stehen hier. Bitte benutzt die dort angegebene eMail-Adresse zum Einreichen Eurer Beiträge. Und sollte sich jemand mal im Round-Up nicht wiederfinden, bitte ich um kurze Info per Mail oder Twitter, es kann schon mal passieren dass mir ein Beitrag durch die Lappen geht; dann korrigiere ich das baldmöglichst.
 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen