Thailändischer Rindfleischsalat mal anders

Dieser Artikel wurde zuletzt am 31. August 2015 aktualisiert

Gestern gab’s ihn ja schon in der Lunchbox, heute will ich noch das Rezept nachliefern zu dem thailändischen Rindfleischsalat mit Chilies aus The Everything Thai Cookbook: From Pad Thai to Lemongrass Chicken Skewers.

Thai-Rindfleischsalat mit Chilis

Es handelt sich um einen dieser typisch südostasiatischen Salate wie ich auch einen im Kochbuch für Geeks verewigt habe, mit den schon bekannten Aromen von Limette, Fischsauce, Chili und Essig. Funktioniert einfach immer wieder fabelhaft, und ist ideale Küche für heisse Tage, an denen man nicht lange am Herd stehen mag – frisch, knackig, scharf, sättigend.


Thai-Rindfleisch-Salat im Salatblatt

nach: The Everything Thai Cookbook

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

DIPP

  • 3 spitze grüne Thaichilies, entstielt und fein gescheibelt
  • 60 ml Reisessig

FLEISCH

  • 500 Gramm Rinderhüftsteak

SOWIE

  • 1 große Limette, oder 2 kleinere, den Saft
  • 1 große rote Zwiebel, in Ringen
  • 2 Esslöffel Fischsauce
  • 1 Teelöffel Chiliflocken, bei mir: türkisches Pul Biber
  • 4 Lauchzwiebeln, geputzt und in Ringe geschnitten
  • Kopfsalatblätter

Zubereitung

  1. Chiliringe und Essig mischen und durchziehen lassen.
  2. Das Steak grillen, bis es den gewünschten Gargrad erreicht hat. (Ich habe die Grillpfanne genommen). Aus der Pfanne bzw. vom Grill nehmen, in Alufolie gewickelt (habe ich nicht getan) 10 Minuten ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Fischsauce, Limette, Chiliflocken und beide Zwiebelsorten in einer Schüssel vermischen. Das Rindfleisch gegen die Faser in dünne Scheiben schneiden, mit der Marinade mischen. Abdecken und wenigstens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Vor dem Servieren das Fleisch wieder auf Zimmertemperatur erwärmen lassen. Salat, Rind und Dipp in Schüsseln auf den Tisch stellen.
  5. Zum Essen mit einem Salatblatt etwas vom Rindfleisch aufnehmen, ein wenig vom Essigdipp drüber träufeln, und genießen. Wer will, kann auch noch weissen Duftreis dazu servieren.

Natürlich kann man aus den Bestandteilen auch einen „klassischen“ Salat in der Schüssel machen, mir gefällt aber die asiatische Art und Weise, die Zutaten in ein Salatblatt zu wickeln sehr gut, das macht viel mehr Spaß als Salatblätter mit der Gabel zu jagen, und das gesunde Grünzeugs isst sich quasi nebenbei.


For an English version of this recipe click here.

 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

7 Antworten

  1. Julia sagt:

    Oh, das ist perfekt für die heißen Tage. Habe ich noch nie selbst gemacht, werde jetzt aber mal drüber nachdenken…

  1. 7. Mai 2011

    […] Die deutsche Fassung dieses Rezeptes findet man hier. […]

  2. 17. April 2013

    […] Thailändischer Rindfleischsalat mit Chillies […]

  3. 30. März 2014

    […] Thailändischer Rindfleischsalat (in Kopfsalatblätter gewickelt) […]

  4. 20. Mai 2014

    […] Eine etwas andere und sehr thailändische Version mit viel Chili habe ich vor drei Jahren hier vorgestellt: Thai Chillied Beef. […]

  5. 27. Mai 2014

    […] Thailändischer Rindfleischsalat mit Chilies […]

  6. 10. Juni 2014

    […] thailändischer rindfleischsalat, z. b. von foodfreak […]

Kommentar verfassen