Sriracha Pulled Pork

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Sriracha Pulled Pork

Sriracha Pulled Pork

Auch wenn das Wetter tendenziell dem Sommer entgegenstrebt, hatten wir doch gerade gestern erst in Hamburg eher Herbst – schwarzer Himmel, Regen mit Schneeflocken und Hagel – und auch des Nachts ist es noch ganz hübsch frisch, das ideale Wetter also um den Slow Cooker anzuwerfen und etwas zu schmoren, was ansonsten eigentlich stilecht auf einen Smoker gehört.

Bei Matt Bites fand ich dieses Rezept aus dem Sriracha Cookbook (ja, der Name ist Programm, hier werden sogar Desserts mit der scharfen Asia-Sauce verfeinert).

Für rauchigen Geschmack zeichnet u.a. geräucherter Paprika verantwortlich, und die Karamellnote besorgt Zucker im selbst gemachten Spice Rub.

Das Originalrezept ist für einen Braten von 3-4 Kilo und einen großen Crockpot bemessen, ich habe meinen 3 1/2 Liter-Slow Cooker benutzt und einen 2-kg-Schweinerollbraten, so dass noch etwas Spice Rub übrig blieb.

Sriracha Pulled Pork
nach: The Sriracha Cookbook: 50 „Rooster Sauce“ Recipes that Pack a Punch

SPICE RUB
6 Esslöffel Rohrohrzucker
1 Esslöffel Knoblauchpulver
1 Esslöffel Meersalz, bei mir: grobes
2 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
2 Teelöffel geräucherter Paprika

MARINADE
1/4 cup Meersalz
4 cups (1 Liter) kaltes Wasser
1/4 cup Rohrohrzucker
1 rote Zwiebel, geschält und in Scheiben
3 Knoblauchzehen, gehackt
3 Lorbeerblätter

SOWIE
2 Kilo Schweinerollbraten
3 Esslöffel Senf, bei mir: Dijon
1/3 cup Sriracha-Sauce
½ cup Wasser

AM VORTAG BEGINNEN

Die Zutaten für den Spice Rub in eine Schale mischen, beiseite stellen (ich würde ihn in ein Schraubglas füllen).

Für die Marinade das Salz in dem Wasser auflösen. Restliche Zutaten für die Marinade sowie 2 Esslöffel vom Spice Rub hineinrühren, gut mischen. Das Fleisch mit der Marinade in einer Schüssel in die es so eben hineinpasst oder in einem großen Gefrierbeutel gut verschlossen über Nacht kalt legen.

Am nächsten Morgen das Fleisch und die Zwiebelringe aus der Marinade nehmen, die Marinade kann man nun weggießen. In einer kleinen Schüssel Sriracha-Sauce und Senf mischen. Die Zwiebeln auf den Boden des Slow Cookers geben, darauf den Braten setzen und rundum mit der Sriracha-Senf-Mixtur einreiben, dann rundum mit dem Spice Rub bedecken. (Das ist ein bisschen Schweinerei aber gut abzuspülen, und den Aufwand wert).

Wasser angießen und auf Medium 10 Stunden garen. Fleisch aus dem Slow Cooker nehmen und noch etwas draußen ruhen lassen, dann mit den Händen oder zwei Gabeln zerzupfen.

Mit Brötchen und extra Sriracha Sauce servieren.

Eine ideale Methode, ein preiswertes Stück Fleisch zu etwas wirklich Leckerem zu verwandeln, und dank geräuchertem Paprika mit bestem BBQ Flavor.


Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Meinst du, es würde lohnen, das Fleisch vor dem Bestreichen mit dem Senf-Mix anzubraten?

    • FoodFreak sagt:

      ich bin zwar ein Fan von Anbraten vor dem Slow Cooker, aber ich glaube hier verändert es nicht wirklich viel, klar ein paar mehr Röstaromen wird es schon einbringen.

  2. Ella sagt:

    Und wenn man keinen Slowcooker hat?

    • FoodFreak sagt:

      dann packst du das ganze in einen Bräter oder Schmortopf oder eine Auflaufform mit Deckel oder Römertopf und garst es bei 150 Grad ca. 5 Stunden im Backofen. Kostet aber natürlich deutlich mehr Energie als ein Slowcooker.

  1. 10. Januar 2012

    […] “Wie konnte mir dieses Zeug nur entgehen?” fragte mich ein Freund, als ich ihn letztes Jahr mit Sriracha bekannt machte. Sriracha ist sowas wie die Chilisaucen-Allzweckwaffe der panasiatischen Küche und passt zu fast allem, sogar Desserts, und geht selbstredend perfekt zu Burgern, oder wie hier in (und auf) Sriracha Pulled Pork. […]

Kommentar verfassen