Gefüllte Paprika aus dem SlowCooker

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Als kürzlich @aeas über ihre gefüllten Paprika im Slow Cooker twitterte, dachte ich so bei mir, hm, prima, könntest du auch mal wieder machen, und fragte nach dem Rezept, das ich auch prompt in der Mail hatte. Geworden ist es dann doch ein eigenes, aber schon für die Inspiration sage ich ganz herzlich danke!

Gefuellte Paprika aus dem Crockpot

Gefüllte Spitzpaprika aus dem Slow Cooker

Gefüllte Paprika eignen sich ganz hervorragend für den Crockpot, da sie es gut vertragen langsam zu schmurgeln. Wie immer findet das Ganze bei mir im ‚kleinen‘ 3 1/2 Liter Slow Cooker statt.

Ein Angebot für rote Spitzpaprika liess mich zugreifen…

Gefüllte Spitzpaprika aus dem Slow Cooker
4 Portionen

500 g rote Spitzpaprika, 5 Stück (es hätten auch 6 in den Topf gepasst)
350 g gemischtes Hackfleisch
1 kleine Zwiebel
Olivenöl
Salz, Pfeffer
eine Handvoll Salbeiblätter, fein gehackt
Paprikapulver edelsüß
1 Ei
3 Esslöffel Weizengrieß, nach Wunsch
1 mittelgroße Möhre, fein gerieben

500 ml Tomaten-Passata, Tetrapak
2 Teelöffel Chiliflocken (Pul Biber)
Wasser, oder Brühe, nach Bedarf

Die Zwiebel schälen, fein hacken, in etwas Olivenöl kurz anschwitzen. Hackfleisch mit Salbei, Zwiebel, Möhre, Salz und Pfeffer, Paprika, Ei und Grieß verkneten. Die Paprika waschen, oben die Deckel abschneiden, unten eine kleine Spitze abschneiden. Quer halbieren, die Hälften entkernen und mit Hackmasse füllen. Aufrecht in den Keramikeinsatz des Slow Cookers setzen.

Die abgeschnittenen Spitzen und das restliche Fruchtfleisch um den Stielansatz der Paprika in feine Streifen schneiden, zu den gefüllten Schoten geben. Tomatenpassata angießen, Chiliflocken einrühren. Mit Wasser oder Brühe aufgießen, bis die Schoten beinahe bedeckt sind. Deckel auflegen, 7-8 Stunden auf Low garen lassen.

Dazu gabs bei uns Reis, aus dem Reiskocher. Nach 7 Stunden waren die Paprika durch und das Innere gar; wer dickere Schoten verwendet, muss die Garzeit evtl. entsprechend verlängern. Das hat mir so weit gut gefallen, das nächste Mal werde ich aber der Hackmasse noch einen Tick Zitronenabrieb und evtl. Knoblauch spendieren, und die Sauce würde von etwas zusätzlichem Paprikamark sicher profitieren. Aber auch so ist das Ganze sehr lecker.

Wie bereits erwähnt, bieten sich gefüllte Paprika – egal ob nun Brötchen oder Mandeln oder Griess oder Haferflocken oder Gemüse oder Reis die Hackmasse strecken – für die Zubereitung im Crockpot an, das wird also nicht die letzte Version gewesen sein die es bei uns gab 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. nesrin sagt:

    Sieht lecker aus. Grüsse…

  2. Kaffeebohne sagt:

    Das hätte es am Wochenende bei uns auch geben sollen, ist aber leider wegen Krankheit der Köchin ausgefallen. Kommt dann erst nächste Woche.
    LG Katja

  3. tanja sagt:

    Ein absoluter Augen- und Gaumenschmaus!
    LG Tanja

  1. 30. März 2014

    […] Gefüllte Paprika aus dem Slowcooker […]

  2. 22. Juni 2014

    […] Gefüllte Paprika aus dem Slowcooker […]

Kommentar verfassen