Rosenkohl mit Speck und Walnüssen

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Rosenkohl ist ja ein Gemüse, an dem sich die Geister scheiden. Oft liegt die Rosenkohlabneigung aber – das haben wir in verschiedenen Versuchen mit (bisherigen) Rosenkohlhassern herausgefunden – mehr daran, dass viele die grünen Kugeln nur bitter und schlecht zubereitet kennen.

Ich dagegen liebe Rosenkohl schon immer, in diversen Zubereitungsversionen, und so freute ich mich, bei Pinch My Salt eine weitere interessante zu finden, die uns so gut geschmeckt hat, dass ich sie Euch nicht vorenthalten will.

Rosenkohl
Das Schreddern übernimmt bei uns das Schnetzelwerk des Multiquick (wahlweise Küchenmaschine oder ein scharfes Messer), der Rest ist ratzfatz gemacht.

„Geschredderter“ Rosenkohl mit Bacon und Walnüssen
Serves: 4
nach Pinch My Salt
Ingredients
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 1 Esslöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Walnußöl; hier: Olivenöl
  • 4 Scheiben Bacon / geräucherter Bauchspeck, wenn möglich ein klein wenig dicker geschnitten
  • 450 g Rosenkohl, geputzt und im Food Processor fein geschnitten
  • 60 Gramm Walnusskerne, in der Pfanne angeröstet und gehackt
  • Salz und Pfeffer
  • guter Weinessig, zum Abschmecken (meine Zugabe)
Instructions
  1. Essig, Öl und Zucker in einer kleinen Schale mischen.
  2. Speck in einer großen Pfanne knusprig braten. Etwas abkühlen lassen und grob zerkrümeln.
  3. Fett aus der Pfanne abgießen bis nur noch etwa 2 Esslöffel Fett darin sind; wenn es nicht genug sein sollte, etwas Butter oder Öl zugeben. Den Rosekohl darin auf mittlerer Hitze 3-5 Minuten rührbraten bzw. bis er gerade eben weich wird. Von der Flamme ziehen, Speck, Walnüsse und Dressing untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Säure und Aroma ggf. mit einem aromatischen Weinessig korrigieren (bei uns etwas spanischer Cabernet-Sauvignon-Essig). Warm servieren.

 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen