Ritter Sport Espresso

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Wer hätte erwartet, dass ich noch ein mal sage, dass ich eine Kaffee-Schokolade mag? Ups, jetzt hab ich schon das Ergebnis verraten. Als Foodfreak die Tafel Ritter Sport Espresso mit ins Haus brachte, dachte ich mir meinen Teil. Wie üblich erwartete ich den Geschmack von Aroma und Instant-Kaffee. Doch es kam anders.

Ich fühlte mich ertappt als ich feststellte, dass die Tafel nach dem Auspacken nach Espresso, wie eben aus unserer Siebträgermaschine, roch, und nicht nach dem typischen Instant-Pulver-Geruch. Man sollte einfach nicht mit Vorurteilen um sich werfen…

Der Geschmack konnte gleichermaßen überzeugen. Die Tafel schmeckt deutlich nach starkem Kaffee und nicht nach Aroma. Lediglich einen Hauch zu viel Süße hat sie abbekommen. Das ist wirklich schade, denn sonst wäre sie rund.

Die Zutatenliste liest sich ähnlich gut:

Zucker, pflanzliches Fett, Kakaobutter, Kakaomasse, Sahnepulver, Magermilchpulver, Milchzucker, Espressopulver, Süßmolkenpulver, Butterreinfett, Sojalecithin, natürliches Aroma.

Da ist fast nur der übliche Aroma- und Lecithin-Mecker angebracht. Butterreinfett als Ersatz für Kakaobutter finde ich immer noch nicht okay, und das pflanzliche Fett, da hätte man genauer aufführen können, woraus es genau stammt.

Ansonsten bin ich hier sehr zufrieden, vor allem mit dem Geschmack.

 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. mERI sagt:

    Uh lecker!

Kommentar verfassen