Shish Kebab

Dieser Artikel wurde zuletzt am 31. August 2015 aktualisiert

Mit Ausnahme von Lammkotelett habe ich noch nie Lamm gegrillt; das sollte sich mit diesen Spießen ändern.

Shish Kebab

Als Inspiration diente mir Mediterranean Street Food: Stories, Soups, Snacks, Sandwiches, Barbecues, Sweets, and More from Europe, North Africa, and the Middle East, ein Buch, welches ich letztes Jahr gewonnen habe, als ich am My Legume Love Affair Event teilnahm. Die 176 Seiten starke Rezeptsammlung führt rund ums Mittelmeer, mit einem deutlichen Schwerpunkt auf den Nahen Osten, Griechenland und Nordafrika, stellt die Gerichte dieser Regionen vor, die typischerweise auf der Straße angeboten werden, und zeigt dabei sowohl die vielen Ähnlichkeiten als auch die deutlichen Unterschiede dieser Küchen auf. Dabei kommen die informativen Texte fast komplett ohne Bilder aus.

Ich wollte schon lange mal etwas draus machen, aber es kam nie dazu, aber ein Grillabend im Garten meiner Mutter war wie geschaffen für einen Test des Shish Kebab Rezeptes.


Shish Kebab

nach: Mediterranean Street Food, von Anissa Helou

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

FLEISCH

  • 750 Gramm Fleisch von der Lammkeule von Fett und Häutchen befreit, in Stücken von ca. 2 1/2 cm Kantenlänge

MARINADE

  • 3 Knoblauchzehen, durchgepresst
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1/2 Teelöffel Paprikapulver edelsüß
  • 1/4 Teelöffel Cayenne
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Piment
  • 1/4 Teelöffel Zimtpulver
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 Esslöffel frische Thymianblättchen
  • Salz und Pfeffer

AUSSERDEM

  • Kirschtomaten

Zubereitung

  1. Die Marinadenzutaten vermengen. Kräftig salzen und pfeffern. Mit dem Fleisch mischen (ich habe alles in einen grossen Gefrierbeutel gegeben und gut durchgeknetet). Mindestens zwei Stunden durchziehen lassen – wir haben es fast 20 Stunden mariniert, das war hervorragend.
  2. Fleisch auf mehrere Metallspieße ziehen, die Tomaten getrennt auf Spieße ziehen. Auf starker Hitze 4 Minuten von jeder Seite grillen, oder bis Fleisch und Tomaten den gewünschten Gargrad haben.

Ich muss gestehen, ich habe gecheatet. Anstelle der angegebenen Gewürze habe ich nämlich Paprika, Cayenne, Punjabi Garam Masala, Kreuzkümmel und Thymian genommen, und war beim Kreuzkümmel sehr viel großzügiger. Dadurch fehlte die Piment-Note, aber da die Garam-Masala-Mischung sehr zimtig ist, gefiel mir das ganz prima.

Shish Kebab

Ich war am Anfang skeptisch; mit Lammkeulenstücken auf dem Grill habe ich keine Erfahrung. Der Grillmeister Herr datenhamster hat allerdings den Grillvorgang souverän gemeistert und abgepasst, so dass das Fleisch innen noch rosa und wunderbar zart war. Und nach leichtem Nachwürzen mit etwas Salz war das einfach leeeeeeeeecker!

Auf dem Bild sind noch Schweinefleischspieße Souvlaki-Art zu sehen; die waren nicht übel, haben sich aber den Status Blogwürdigkeit noch nicht verdient. Vielleicht nächstes Jahr, mit modifiziertem Rezept und dann mit griechischem Oregano.

Und weil ich aus Anissa Helous Mediterranean Street Food noch nie etwas zubereitet habe, ist das auch gleich mein Beitrag für die September-Ausgabe von DKduW. Die Zusammenfassung aus dem August findet man hier.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Hesting sagt:

    Hmmm, schaut das lecker aus …

  1. 3. Oktober 2010

    […] ebenfalls mit Mittelmeereinschlag – wir haben im Garten den Grill herausgeholt und leckere Shish Kebabs […]

  2. 6. Juli 2015

    […] Shish Kebab | Foodfreak […]

Kommentar verfassen