Laus, Flor de Gewürztraminer

Dieser Artikel wurde zuletzt am 9. Mai 2016 aktualisiert

Bei Gewürztraminer denke ich vor allem an das Elsass, wo ich mich bei unseren alljährlichen Einkaufstrips regelmässig mit eben diesem eindecke; gern auch an Südtirol, das ein paar hervorragende Weine aus dieser Rebsorte macht; manchmal an Österreich, wo neben dem Muskat Ottonel immer öfter auch gute Gewürztraminer zu finden sind. Zu meinem Erstaunen gibt es auch in Australien (und USA) Gewürztraminer; in Kanada habe ich einen aus Ontario probiert (von der Winery Hillebrand, bei dem Namen musste das ja sein) – ein Land bei dem ich aber überhaupt nicht an Gewürztraminer denke, ist Spanien. Jedenfalls war das bis zu diesem Wein so.

20100808-laus-gewurz
 

Flor de Gewürztraminer, 2007; Bodegas Laus

Schon der höchst leckere Flor de Merlot dieses Winzers war eine sehr angenehme Überraschung im Glas, und der 2007er Gewürztraminer toppt diese Überraschung noch bei weitem.

Im Glas (ich hatte kein vernünftiges Licht den Wein gut in Szene zu setzen) blassgolden, umspielt der Wein die Nase mit sehr typischen, aber fein strukturierten Gewürztraminernoten, ein geradezu spielerischer Hauch Rosenblüten, eine Spur Litschi, und eine ausgeprägte crispe Säure.

Ich mag meine Weissweine lieber auf der trockenen Seite, mit schweren Dessertweinen die ölig im Glas schlieren und deren Süße quasi nach intensivem Käse oder Paté schreit kann man mich eher jagen. So schätze ich auch Gewürztraminer die eher leichtfüssig statt überbordend floral sind – und genau das liefert der Flor de Gewürztraminer von Laus; einen intensiv aromatischen, sortentypischen Wein, der aber mit seiner Aromenfülle nicht erschlägt. Den würzigen Geschmack hat man dennoch noch lang angenehm im Mund – ein Leckerschmeckertröpfchen. Wenn es überhaupt einen für mich perfekten Gewürztraminer gibt, dann diesen.

Das noch recht junge Weingut Laus zeigt erneut, dass nicht nur ihre Etiketten sehr modern sind, sondern sie auch fantastische moderne Weine machen. Gewürztraminer aus Spanien? Ja bitte – wenn Laus drauf steht!

Die Fakten:

20100808-laus-gewurz-2

Bodegas Laus
Somontano, Denominación de Origen (DO)
Alkohol: 12,5 %
Gärung: 10 Tage in Stahltanks

Für den 2007er und auch den ganz frischen 2009er Flor de Gewürztraminer bezahlt man derzeit ungefähr 12,95 Euro je Flasche – ein super Preis für einen super Wein.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

4 Antworten

  1. Ich bin ein großer Fan dieser Rebsorte und danke Dir für den spanischen Tip!
    Wieviel Restzucker hatte denn dieser?

  2. nata sagt:

    Das klingt wahnsinnig spannend, denn Gewürztraminer aus Spanien kann mich mir gar nicht vorstellen. Macht aber neugierig!

  1. 21. April 2012

    […] am liebsten auf der staubigeren Seite von trocken, gern aus dem Elsaß und Südtirol, und auch sehr ungewöhnlichen aus Spanien, aber aus Übersee? Das reizte mich […]

Kommentar verfassen