Nachgebacken: Eierlikör-Zwetschgenkuchen

Dieser Artikel wurde zuletzt am 19. September 2015 aktualisiert

Schaut man in letzter Zeit in dieses Blog, könnte man auf die Idee kommen, chez Foodfreak würde nicht mehr gekocht und gebacken – aber der Eindruck täuscht. Nur gibt es bei hochsommerlichem Wetter oft eben einfach nur einen Salat mit irgendwas; oder ich habe Rezepte ausprobiert die ich soso, lala fand, oder bei denen ich schlicht das Foto vermurkst habe. Ausserdem habe ich doch wie fast alle Foodblogger eine ganz beachtliche Nachkochliste – Rezepte also, die andere Foodies schon vorgestellt haben und die ich unbedingt nachmachen will.

Auf dieser sehr langen Liste befand sich – neben zum Beispiel Erdbeereis mit Daimbröseln von Chili & Ciabatta (superlecker, aber bereits vor dem Foto aufgegessen) oder (gigantisch guten) BBQ-Ribs mit Limettendressing aus dem RezKonv-Blog auch ein Zwetschgenkuchen mit Eierlikör aus dem Hause Schnuppschnüss.

Wie jedes Jahr um diese Zeit wurstele ich mich durch meine und die Tiefkühlvorräte meiner Mutter, was noch einen großen Beutel Zwetschgen aus 2009 zu Tage förderte – perfekt für einen Kuchen.

Eierlikör-Zwetschgenkuchen

Im Gegensatz zu Frau Schnuppschnüss habe ich mich allerdings für die quadratische Springform entschieden.


Eierlikör-Zwetschgen-Kuchen

Rezept bereitgestellt von Schnuppschnüss und essen & trinken für jeden Tag

Ergibt: 1 24x24cm-Form

Zutaten

  • 700 Gramm Zwetschgen
  • 3 Eier (klasse M)
  • 150 Gramm Puderzucker
  • Salz
  • 2 Tütchen Vanillezucker; hier: 1/4 Teelöffel gemahlene Vanille
  • 150 ml Öl
  • 150 ml Eierlikör
  • 175 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Speisestärke
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 50 Gramm Amarettini; hier: weiche, etwas zerbröckelt

Zubereitung

  1. Die Zwetschgen halbieren und entsteinen.
  2. Eier, Puderzucker, 1 Prise Salz und Vanille(zucker) mit den Quirlen des Handrührers mind. 8 Min. schaumig schlagen.
  3. Öl und Eierlikör kurz unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen. Ebenfalls kurz unterrühren. Teig in eine gründlich gefettete Springform füllen. Zwetschgen darauf verteilen und mit Amarettini bestreuen.
  4. Im heißen Ofen bei 160 Grad C (Umluft 140 Grad) auf der untersten Schiene ca. 45 Min. backen.

Wie auch schon beim Eierlikör-Marmorkuchen sorgt der Likör für eine tolle Saftigkeit im Teig, auch wenn das bei den saftigen Früchten hier nicht zwingend nötig gewesen wäre.

Ein prima Kuchen für die Zwteschgensaison, sehr zu empfehlen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Mac sagt:

    Wunderbar gleich mal auf meine Nachback-Liste setz 😉

  2. Ich brauchte noch einen Kuchen für diese Woche (am Wochenende war leider keine Zeit) – der ist es wohl und ich mache mich gleich auf zum Einkaufen.

  3. Jutta sagt:

    Ich glaube, ich schaue auch mal in der Truhe nach. Vielleicht finde ich ja noch ein paar Pflaumen, ich habe jetzt riesigen Appetit auf den Kuchen.

Kommentar verfassen