Grüne Bohnen Masala

Dieser Artikel wurde zuletzt am 24. August 2015 aktualisiert

Bihari Green Beans Masala

Dieses wunderbar einfache Gemüsecurry, das von der bekannten Kochbuchautorin Julie Sahni stammt, habe ich neulich bei The Wednesday Chef entdeckt. The Wednesday Chef heisst deswegen so, weil die Autorin Luisa regelmässig Rezepte aus den Food-Teilen amerikanischer (online-) Zeitungen nachkocht, die im allgemeinen Mittwochs den Food-Teil publizieren. Hier habe ich schon viele tolle Ideen entdeckt.

Das Bihari Masala mit Grünen Bohnen ergibt 2 Portionen als vegetarisches Hauptgericht; ich hatte etwas mehr Bohnen und kam auf 3 Portionen.

Bihari Masala mit Grünen Bohnen
Author: nach Julie Sahni / NY Times
Serves: 2-3
Ingredients
  • 2 Esslöffel Öl
  • 3 Esslöffel Mandelblättchen
  • 1/2 Tasse fein gehackte Zwiebeln; bei mir: Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Teelöffel Korianderpulver
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß (bei mir: Pimenton de la vera, scharf)
  • 1/2 Teelöffel Chiliflocken (habe ich weggelassen, da scharfen Paprika benutzt)
  • 3/4 Teelöffel grobes Meersalz
  • 180 ml Kokosmilch
  • 400 g grüne Bohnen, geputzt, nach Wunsch in 2,5-cm Stücke geschnitten – wir haben sie ganz gelassen
  • etwas frischer Limettensaft
  • gehacktes Koriandergrün
Instructions
  1. Öl in einer Pfanne erwärmen. Die Mandelblättchen darin goldbraun anrösten, dann herausheben. Beiseite stellen.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze in die nicht ausgewischte Pfanne geben und auf mittlerer Hitze ca. 4 Minuten anschwitzen.
  3. Kokosmilch zugießen, angebräunte Stellen loskochen, dann die Bohnen untermischen. Alles garen bis die Bohnen weich sind (oder den von Euch gewünschten Biss haben; bei mir etwa 5 Minuten),
  4. Mit Limettensaft besprenkeln, Koriandergrün untermengen, und abschmecken. Mit den Mandelblättchen bestreuen.
  5. Mit einfachem Basmatireis servieren.

Das ist ein wirklich leckeres und schnell zu machendes vegetarisches (sogar veganes) Hauptgericht. Die Mandelblättchen sind das I-Tüpfelchen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Thea sagt:

    Und ich habe seit Entdecken dieses Rezept unzählige Male nachgekocht.
    Und mich noch nie bedankt, was ich hiermit nachhole, zumal ich hier immer wieder rezeptefündig werde. Liebe Grüße aus Berlin.

Kommentar verfassen