DKduW – Juni 2010

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. Dezember 2014 aktualisiert

Nach langem Warten kommt der Sommer in Deutschland nun auch endlich heraus, und auch die Teilnehmer an Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen im Juni haben Sommerliches aufgetischt.

Bei Monambelles ist ja ohnehin fast immer der Sommer auf der Tafel zu finden, kein Wunder, denn hier wird bevorzugt leckerst griechisch gekocht. Wer hätte gedacht, dass Hummer auch typisch für Griechenlands Küche sein kann? Ich nicht!

Die Tagliatelle mit Hummer dienten als angemessenes Hochzeitstagsdinner (herzliche Glückwünsche auch aus dem Hamburger Osten :-)). Das Rezept stammt von der Insel Kefalonia, wo die Monambelles letztes Jahr im Urlaub waren – aus dem Buch Classic Recipes from the Greek Island of Kefalonia. Ich freue mich immer sehr, bei Monambelles die eher unbekannten kulinarischen Seiten Griechenlands entdecken zu können!

Nesrin kocht in Nesrins Küche dagegen diesen Monat eher Multikulti – Kochen mit Jamie Oliver: Von Anfang an genial ist das Buch das sie sich ausgesucht hat, und ich kann Nesrin nur recht geben – bei Jamie findet man oft unkomplizierte Küche, die sich saisonal und regional anpassen lässt – und seine einfachen leckeren Gerichte geben ein gutes Gefühl.

Die geschmorten grünen Linsen wären ein Gericht genau nach meinem Geschmack!

Päm kredenzt uns auf Mestolo eine ausgesprochen feine Provencalische Kartoffelsuppe der (natürlich) vegetarischen Art.

Das Rezept kommt aus dem Büchlein Vegetarisch aus aller Welt – und wenn alle Rezepte daraus so verlockend sind, dann ist das wohl eine Anschaffung die sich lohnt.

Chez Foodfreak gab’s mal wieder Thaiküche – dieses Mal aus dem durchwachsen spannenden Buch The Everything Thai Cookbook: From Pad Thai to Lemongrass Chicken Skewers–300 Tasty, Tempting Thai Dishes You Can Make at Home.

Der knackige Salat mit Kokosnoten, in dem Kohlrabi und Gurken sich zu einem gelungenen Paar vereinten, war sehr schön sommerlich erfrischend.

Grünen Spargel, muss ich gestehen, mag ich am allerliebsten knackig. Deswegen kann ich mich auf den ersten Blick nicht so ganz für das Püree aus grünem Spargel erwärmen, das Linda in Lindas Bistro gezaubert hat.

Stelle ich mir das Ganze – das nach einem Rezeptheft der Fattoria la Vialla entstanden ist – dann aber in einem Risotto vor… hmmm.. vielleicht ist das doch keine so schlechte Idee 🙂

Für die Dessertabteilung hat sich dieses Mal Robert von Lamiacucina erwärmt. Richtig historisch sind die feinen Blätterteigstücke mit Nuss-Marmeladenfülle. Sehen sie nicht zum Anbeissen aus?

Die Spanisch Brötli (welch wohlklingender Name) entstammen der Basler Kochschule. Eine leichtfassliche Anleitung zur bürgerlichen und feineren Kochkunst von Amalie Schneider-Schlöth von 1908 – demnächst auch in diesem Kino, nur dann mit Mandeln oder Pecannüssen statt Haselnuss…

Auch auf der Spielwiese wird mal wieder gebacken, und zwar mit Rhabarber – manchmal denke ich mir Frau Spielwiese hätte Rhabarbara heissen sollen 😉

Die Rhabarber-Sahne-Torte ist ein klassischer gefüllter sponge cake, also ein Biskuit, inspiriert von Rachel Allens Familienkochbuch: Lieblingsrezepte für jeden Tag. Auch als halber Kuchen durchaus ein schöner Anblick 🙂

Der nächste Kuchen kommt von Anna-Lena von der Hüttenhilfe. Frei nach Asterix, alles schmeckt lecker mit Erdbeeren – aber dieser Erdbeerkuchen mit Mandeln, verfeinert u.a. mit einer Schicht Mandelpudding-Sahnecreme, schmeckt sicher besonders lecker.

Das Rezept kommt aus einem GU-Buch. nämlich Crashkurs Backen: Superschneller Erfolg für Einsteiger – na das möchte ich wetten dass dieser Kuchen ein Erfolg war.

Last, but not least, stellt Katja von der Kaffeebohne noch einen Antipastiteller – oder ein Gemüsegericht, ganz nach Wahl – auf den DKduW-Partytisch. Gute Verwendungsideen für die sommerliche Zucchinischwemme kann man ja immer gebrauchen – und die Zucchini in scharfer Senfsauce fallen eindeutig in diese Kategorie.

Mit ganzen 4 Zutaten ist dieses Gericht aus dem Weltbild-Buch Die besten Zucchini-Rezepte im Handumdrehen gemacht – fabelhaft!

Vielen Dank an alle Teilnehmer für die mal wieder spannenden und inspirierenden Einblicke in Euer Kochbuchregal.

Wie immer: Ihr seid alle herzlich eingeladen, an diesem Event teilzunehmen – die Regeln stehen hier. Und sollte sich jemand mal im Round-Up nicht wiederfinden, bitte ich um kurze Info per Mail, es kann schon mal passieren dass mir ein Beitrag durch die Lappen geht; dann korrigiere ich das baldmöglichst.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Susa sagt:

    Vielen Dank für die Zusammenfassung! Wie immer eine wahre Freude!

Kommentar verfassen