Rhabarber-Schnecken

Dieser Artikel wurde zuletzt am 13. September 2015 aktualisiert

Zur Rhabarber-Saison möchte ich dieses Jahr ein Rezeptlein mit Marzipan beisteuern:

Rhabarber-Marzipan-Schnecken

Schon als ich die Apfelschnecken das erste Mal machte, war mir klar, dass der Hefeteig des Rezeptes sich wunderprächtig für geschneckeltes Gebäck aller Art eignete. Besonders gefiel mir daran das problemlose Handling des Teigs und die kinderleichte Weiterverarbeitung. Deswegen habe ich mir den Teig für meine Kreation der Woche ausgeliehen.


Rhabarber-Marzipan-Schnecken

Ergibt: 16 Stück

Zutaten

TEIG

  • 250 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei (Klasse M)
  • 1 Prise Salz

UND

  • 500 g Rhabarber, küchenfertig gewogen
  • 4-5 Esslöffel Beerenkonfitüre oder -gelee (bei mir: Rote-Johannisbeer-Gelee)
  • 100-150 g Marzipanrohmasse
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier
  • Zuckerguss, nach Wunsch (Puderzucker plus Zitronen. oder Orangensaft)

Zubereitung

  1. Rhabarber längs halbieren oder vierteln, je nach Dicke der Stangen. In Stückchen mit einer Kantenlänge von nicht mehr als 1 cm schneiden.
  2. Milch lauwarm erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und unter Rühren darin auflösen. Hefe-Milch in die Mulde gießen und mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  3. Zucker, Ei, Salz und Butter zum Hefevorteig geben. Zutaten mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten, zum Schluss mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Hefeteig kurz durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (60 x 45 cm) ausrollen. Gelee daraufstreichen, dabei rundherum einen 2 cm breiten Teigrand frei lassen.
  4. Das Marzipan in feine Würfel schneiden oder raspeln, gleichmässig auf der Geleeschicht ausstreuen. Die Rhabarberwürfel darüber verteilen.
  5. Teig von der Längsseite her aufrollen, offene Seiten andrücken. Rolle mit einem Sägemesser in ca. 16 Scheiben schneiden. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Hefeteigstücke darauflegen.
  6. Zugedeckt ca. 10 Minuten gehen lassen.
  7. Backbleche nacheinander, bei Umluft zusammen, in den vorgeheizten Backofen schieben (E-Herd: 200 °C/ Umluft 175 °C/ Gas: Stufe 3) und 30-35 Minuten backen.

Wer mag, verziert die erkalteten Rhabarberschnecken noch mit Zuckerguss. Ich bin sonst kein Fan von Zuckerguss, aber gegen den herben Rhabarber machen sich so ein paar Sprenkel Süße ganz prima.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen