Grünes Mango-Curry mit Hülsenfruchtsauce

17. Juni 2010
Author:

Mit einer sehr grünen Mango aus dem Gemüse-Abo habe ich mich neulich mal wieder an ein neues Rezept aus 660 Curries gewagt.

Grünes Mango-Curry mit Hülsenfruchtsauce – Maangai Kootan

Raghavan Iyer bereitet dieses Gericht mit pigeon peas zu, oder auch toovar dal. Toovar Dal war in den von mir frequentierten Asienläden aber nicht auf die Schnelle zu beschaffen, deswegen habe ich chana dal genommen, kleine halbierte geschälte gelbe Kichererbsen, die im Gegensatz zu Toovar Dal auch nicht zu einer cremigen Sauce verkochen, sondern ihre Konsistenz behalten.

Das erwies sich als hervorragende Idee, die Textur passte sehr gut in das Curry.

Grünes Mango-Curry mit Hülsenfruchtsauce
4 Portionen (mit Reis)
adaptiert nach Raghavan Iyer, 660 Curries

1/2 Tasse (Cup) Chana Dal, halbierte Kichererbsen (im Original: Pigeon Peas / Toovar Dal)
2 Esslöffel Pflanzenöl
1 Teelöffel schwarze Senfsamen
1 unreife Mango, geschält und in Stücke von 1 1/2 cm Länge geschnitten
1 grosse grüne Paprika, geputzt & entkernt, in passende Stücke geschnitten
1 rote Zwiebel, grob gewürfelt
12 Curryblätter (im Original frische, bei mir getrocknete)
6 grüne Kardamomkapseln, im Mörser etwas angequetscht
6 Gewürznelken
2-4 scharfe spitze grüne Thaichilis, entstielt, in Ringe geschnitten
1 Teelöffel Kurkuma
400 ml ungesüßte Kokosmilch
1 1/2 Teelöffel grobes Meersalz

Die Hülsenfrüchte gründlich waschen, dabei mit den Fingern reiben, Wasser abgießen, Vorgang wiederholen bis das Wasser nicht mehr milchig ist (ungefähr 3 Waschvorgänge). Mit einem halben Liter Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen, 20 Minuten simmern lassen, ggf. abschäumen.

Öl im Wok erhitzen, die Senfsamen darin aufpoppen lassen. Nun Mango, Zwiebel, Paprika, Curryblätter, Kardamom, Nelken und Chilis zugeben. Unter Rühren anbraten lassen bis die Mango und Gemüse braune Ränder bekommen, 5-7 Minuten.

Kurkuma darüber sprenkeln, wenden, Kokosmilch und Salz zufügen. Alles ca. 10-15 Minuten köcheln lassen bzw. bis die Paprika und Zwiebel sehr weich sind.

Die Hülsenfrüchte abgießen (Iyer macht hier mit Toovar Dal ein Püree im Mixer), unter das Curry mischen.

Mit einfachem Basmatireis serviert, ist das eine leckere vegetarische (vegane) Mahlzeit. Die Kombination aus saurer Mango, Kokos und den Curryblättern ist hocharomatisch und sehr rund und in der Würzung erst mal überraschend. Wer nicht ganz so scharf essen mag sollte bei 2 Chilischoten bleiben, dieses Curry hat’s in sich :)

Tags: , , , , , , ,

5 Responses to Grünes Mango-Curry mit Hülsenfruchtsauce

  1. 17. Juni 2010 at 10:22

    Das gefällt mir sehr gut, zumal ich auch noch chana daal im Keller habe. Ich muss das Buch doch mal wieder zur Hand nehmen – das birgt noch so viele Schätze!

  2. Jörg Nieß
    18. Juni 2010 at 11:36

    Tja!

    Ganz kurz nur: Frechheit! Da schau ich mal wieder vorbei, während ich an meinem neue Webseiten-Outfit sitze und mir der Schädel raucht. Das Buch über die 660 Curries fehlt auch noch in unserer Sammlung, na denn schönes Wochenende. Ein tolles Rezept. Ab an die Pinnwand auf Facebook damit. Sofort! Basta!

    Grüße aus München

  3. 18. Juni 2010 at 14:51

    Ich hab auch mal ein Mangocurry gemacht, allerdings die Mango teilweise mit der Sauce pürriert. Deine Sauce sieht aber auch lecker aus!

  4. 20. Juni 2010 at 18:03

    Mango in Curry, ein Traum.

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Bento-Boxen

I Do



Projekt Kim Chi. Teilnahme bis 21. April 2014

Letzte Kommentare