Die beinahe endgültige Karamell-Eiscreme

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Auch wenn der Sommer nur sehr langsam in die Puschen kommt, haben wir mal wieder die gute alte Eismaschine rausgeholt, um uns an eine Karamell-Eiscreme von epicurious.com zu wagen.

Salted Caramel Ice Cream (by foodfreak.de)

Sahnig-cremige Karamell-Eiscreme

Secret Ingredient: Fleur de Sel.

Mit Salted Butter Caramel Ice Cream von David Lebovitz habe ich auch schon geliebäugelt, und sein ’salted praliné‘ als Eiszugabe werde ich mir für die nächste Fassung dieses Desserts vormerken.

So geht’s – ich habe die Mengen des Gourmet Magazine nur leicht on the fly runterskaliert

Karamell-Eiscreme mit Fleur de Sel

knapp 1 Liter

KARAMELL
1 Tasse (US Cup) Zucker
1 Tasse (250 ml) Sahne
1/2 TL gemahlene Vanille
1/2 TL Fleur de Sel (eher 3/4 TL)

UND
250 ml Vollmilch (1 cup)
200 ml Sahne
1/4 Tasse (US-cup) Zucker
3 Eier

Zuerst gilt es den Karamell zu machen. Dafür den Zucker in einer schweren trockenen Pfanne (ich hab eine beschichtete genommen) auf mittlerer Hitze erwärmen, ab und zu rühren (ich nehme dafür einen Silikonspatel). Wenn der Zucker beginnt flüssig zu werden, nicht mehr rühren, sondern zu goldbraunem Karamell schmelzen lassen, dabei die Pfanne bisweilen schwenken. Die Sahne zugiessen (Achtung, das kann spritzen) und die Vanille einrühren und unter gleichmässigem Rühren langsam den Karamell loskochen, bis eine glatte Creme entstanden ist. In eine saubere Schüssel füllen, das Fleur de Sel untermischen.

Abkühlen lassen.

Für die Eiscrememasse Milch, Zucker und Sahne zum Kochen bringen. Eier in einer Schüssel etwas schaumig rühren, einen Schuss der Sahnemilch hineinrühren, dann die Eiermasse zur Sahne in den Topf giessen. Unter Rühren (nicht kochen lassen) zu einer glatten Creme schlagen. Masse durch ein Sieb in eine saubere Schüssel passieren, dann den Karamell unterrühren.

Das Ganze in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen (3-6 Stunden). Masse in der Eismaschine nach Anleitung des Herstellers gefrieren. In eine Eisdose umfüllen, und im Tiefkühler nachgefrieren lassen bis die Eiscreme fest ist.

Grandios. Die Konsistenz ist die perfekt sahnig-schmelzige Eismasse, selbst nach längerem Aufenthalt im Super-Tiefkühler (und etwas Auftauen) und der Geschmack – mmmmmmh! Das lässt sich nur noch mit am Ende eingestrudeltem Extra-Karamell optimieren! 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Ulrike sagt:

    Wirklich gut essbar und bleibt drinnen 😉

  2. Karamell + Fleur de Sel: eine meiner Lieblingskombis! Glaubst du, man kann das auch ohne Eismaschine im Tiefkühler durchfrieren lassen?

    • FoodFreak sagt:

      Kann man sicher, du musst es nur dann eben wie bei allen selbstgemachten Eiscremes regelmässig durchrühren damit sich keine zu groben Kristalle bilden; die Konsistenz wird dann nicht mehr ganz so glatt und cremig.

  3. Ich werde es probieren und berichten. 🙂

  1. 17. Januar 2017

    […] Lieblingseissorten sind dieses Karamelleis und Vanilleeis. Wir haben diverse Vanilleeis-Rezepte ausprobiert. Aber das eindeutig Beste ist […]

Kommentar verfassen