Schweinefleisch-Vindaloo

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Das Rezept für dieses Vindaloo stammt von Madhur Jaffrey, und die Fassung in der es mir zum ersten Mal begegnete hatte Rene Gagnaux in de.rec.mampf gepostet. Lange Zeit war das mein Default-Vindaloo. Für das heutige Post habe ich die zum Teil unsortierten Anweisungen des Originals mal überarbeitet.

Mit 3 Chilischoten hat das Gericht eine angenehme Schärfe, für die volle Goa-Dröhnung würde ich die Chilimenge ruhig erhöhen, wer sein Vindaloo also eher hot mag, nur Mut.

Schweinefleisch-Vindaloo nach Madhur Jaffrey
ca. 4-6 Portionen

MASALA
2 TL Kreuzkümmel, ganz
3-6 getrocknete rote Chilischoten
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 TL Kardamomsamen
2 cm Zimtstange
1 1 /2 TL schwarze Senfkörner
ROESTZWIEBELN
5 Zwiebeln
5 EL Pflanzenöl
2 EL Wasser
PASTE
1 TL brauner Zucker
1 TL Salz
5 EL Weissweinessig
INGWER-KNOBLAUCH-PASTE
4-5 Knoblauchzehen
3 cm frischer Ingwer
2 EL Wasser
SOWIE
1 kg Schweineschulter ohne Knochen
1 EL Koriander, gemahlen
½ TL Kurkuma
250 ml Wasser
Salz

Das Fleisch waschen, trockentupfen und grössere Fettstücke entfernen. In Ragoutstücke (ca 2-3 cm lang) schneiden.

ZWIEBELPUEREE

Die Zwiebeln in Halbringe schneiden. In einem schweren Topf, in dem das Vindaloo am Ende schmoren soll, das Öl erhitzen. Die Zwiebelringe darin goldbraun und knusprig braten. Mit einem Schaumlöffel rausnehmen, und mit dem Wasser im Mixer glatt pürieren.

MASALA

Die Gewürze in einer sauberen Kaffee- oder Gewürzmuehle fein mahlen. In eine Schüssel geben.

PASTE

Essig, den braunen Zucker, das Salz und das Zwiebelpüree zu den Gewürzen geben. Alles vermischen und zur Seite stellen.

INGWER-KNOBLAUCH-PASTE

Ingwer schälen und Hacken, Knoblauch pellen, mit dem Wasser zu einer Paste mixen.

VINDALOO

Das im Topf verbliebene Fett erwärmen. Fleisch darin portionsweise rundherum hellbraun anbraten. Herausnehmen.

Die Ingwer-Knoblauch-Paste in denselben Topf geben und auf mittlerer Hitze kurz rührbraten. Koriander und Kurkuma hineingeben und erneut einige Sekunden rühren. Das Fleisch mit dem Saft, der sich in der Schüssel angesammelt hat, die Vindaloo-Paste und das übrige Wasser hinzufügen. Alles zum Kochen bringen. Zugedeckt 60-75 Minuten leicht köcheln lassen, his das Fleisch weich ist. Dabei gelegentlich umrühren.

Das ist ein ziemlich leckeres Curry – allerdings bin ich heute nicht mehr so davon begeistert wie vor 10 oder 15 Jahren, man lernt ja dazu. Ein (sehr viel schärferes) Vindaloo von Raghavan Iyer in 660 Curries, das ich neulich gekocht habe, gefiel mir besser, es hatte ein sehr viel komplexeres Aroma – das stelle ich Euch dann demnächst mal vor.

Als Beilage gab’s bei uns übrigens nicht, wie vorgeschlagen, „viel lockeren Reis“, sondern ein selbstgemachtes Onion Paratha nach einem Rezept aus The Everything Indian Cookbook von Monica Bhide, das uns nur zum Teil überzeugt hat und noch etwas Überarbeitung bedarf, ehe ich es für blogwürdig erachte. Gepasst hat es allerdings wirklich prima, und wir konnten mal wieder Penang-Style mit den Fingern essen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Meeta sagt:

    i am here in a heartbeat!! Ich liebe Madhur Jaffrey ich habe fast alle Ihre Kochbücher. Petra this looks delicious!

  2. Petra sagt:

    Oh toll, ich wollte schon lang mal wieder indisch kochen. Ist eine Option und wird mal gemacht.
    Viele Grüße

  1. 10. April 2013

    […] meinem Schweinefleisch-Vindaloo von Madhur Jaffrey hatte ich ja schon angekündigt, dass ich auch eins (oder mehrere) von Raghavan Iyer vorstellen […]

Kommentar verfassen