Schokokekse – Crinkle Cookies

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

In der aktuellen Ausgabe des OLIVE Magazine lachten mich diese Kekse an und wollten aber sowas von sofort nachgebacken werden:

Crinkle Cookies (by foodfreak.de)
 

Schokokekse – Crinkle Cookies

Auf dem Originalfoto sehen sie noch etwas hübscher aus… und man kann sehen dass auch bei OLIVE augenscheinlich Rezepte mehr als einmal verwendet werden, da schon reichlich User bei bbcgoodfood.com das Rezept lange vor Drucklegung des Maiheftes gebacken haben.

Der Keksteig ist super schokoladig, und herauskommen soll etwas von der Konsistenz von Brownies – das ist gar nicht so einfach, ich habe meine Kekse einen Tick zu lang gebacken. In diesem Fall gilt: lieber etwas zu kurz als zu lang.

Schokokekse – Crinkle Cookies
ca. 16 Stück

175 g halbbittere Schokolade (bei mir: Lidl Fairtrade mit 70% Kakao)
50 Gramm Butter
175 g Mehl
1/4 TL gemahlene Vanille
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
150 g feiner Zucker (bei mir: heller Rohrohrzucker)
60 g Puderzucker

Die Schokolade hacken und mit der Butter im Wasserbad (oder auf niedriger Hitze) unter Rühren schmelzen.

Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Die geschmolzene Schokolade und die Vanille einrühren, dann das Mehl mit Backpulver und Salz zugeben. Die Konsistenz ist wie Rührteig. Mindestens 30 Minuten, besser 2 Stunden kalt stellen.

Kugeln von ca. 4 cm Durchmesser abstechen (ich habe einen kleinen Eisportionierer genommen). In Puderzucker wälzen, mit genug Abstand auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche platzieren und dann mit der flachen Hand platt drücken.

Bei 160 Grad 12-15 Minuten backen, bis die Kanten fest werden aber die Mitte noch weich ist. 5 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter komplett erkalten lassen.

Die Kekse schmecken toll nach Schokolade und sind angenehm unsüß, ganz im Gegensatz zu echten Brownies – nur das mit der Crinkle-Optik möchte ich beim nächsten Mal noch besser hinbekommen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

8 Antworten

  1. Evi sagt:

    Die sind letztes (und ich glaube auch vorletztes) Jahr zur Weihnachtszeit schon durch die englischsprachigen Blogs gegeistert. Ungefähr genau so lange wollte ich sie schon nachbacken. 😉 Genauer Name ist mir jetzt aber leider entfallen.

  2. Shermin sagt:

    Ahhhh… ich will diese Cookies. Sofort. Die sehen wirklich wahnsinnig toll aus. Innen sind sie dann richtig weich? Wie lange würden die denn halten (wenn sie nicht sofort vernichtet würden)?

  3. Mestolo sagt:

    Da könnt ich auch die Finger nicht von lassen 🙂

  4. Shermin sagt:

    Die Finger davon lassen…. tja.. *hust* Aber sie müssten ja auch nur eine Nacht überstehen und vor Fraßfeinden geschützt werden. 😉

  1. 24. April 2010

    […] vorgestern bei Foodfreak schokohungrig angelechzt, heute Nacht schon auf meinem Teller: Crinkle Cookies. Da am morgigen […]

  2. 25. April 2010

    […] und heute Zopf (für mich nicht, aber für den Rest. Und jetzt gleich, da probiere ich dieses Rezept aus. Mein Toffifee-Vorrat ist nämlich alle und ich brauche “schoggigen” […]

  3. 21. Dezember 2011

    […] Jahr nochmal machen. Dann aber richtig! Alternativ könnt ihr Euch auch an die erprobt-geliebten Crincle-Cookies vom 'Foodfreak' oder die wesentlich formschöneren Schoko-Schnee-Kugeln von 'Schöner Tag noch' […]

Kommentar verfassen