Schokolade geht immer

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Der Blick in die Gemüsekiste verrät unweigerlich, dass die Zeit der kreativen Wurzelküche anbricht – aus der letzten Woche sind noch zwei prachtvolle Riesenmöhren da, die jede etwas mehr als 250 Gramm wiegen, und natürlich gab es auch diese Woche wieder Wurzeln in der regionalen Biokiste.

Möhrenkuchen, lautet die einfache Antwort. Ich werfe Tante Gugl an und stelle fest, dass sich das Gros der Karottenkuchenrezepte doch ziemlich ähnelt – die Klassiker: mit Mandeln, mit Ananas aus der Dose, mit Gewürzen, mit und ohne (Lemon) Cream Cheese Frosting. Weil ich das so schade finde, habe ich mich mal dran gesetzt, mir und Euch unten eine Auswahl vieler verschiedener Möhrenkuchenrezepte zusammenzustellen 🙂

Schokolade geht immer, denke ich mir – was mit Zucchini geklappt hat, muss doch auch mit Möhren gehen, und werde bei Mochachocolata Rita fündig.


„Very moist“ schreibt sie über ihren Schoko-Möhren-Kuchen für Möhrenhasser, und das kann ich bestätigen.

Ich habe allerdings die Zimtmenge im Vergleich zu ihrem Kuchen halbiert.

Schokoladen-Möhren-Kuchen
ür 1 20-cm-Springform
Ingredients
  • 2 Eier
  • 125 ml Pflanzenöl
  • Butterschmalz, für die Kuchenform
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 170 Gramm Zucker
  • 40 Gramm Kakaopulver
  • 125 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Natron (baking soda)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 250 g fein geriebene Möhren
  • 100 g halbbittere Schokotropfen zum Backen
Instructions
  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen, eine 20-cm-Springform gut ausfetten.
  2. Eier mit Zucker, Vanille und Öl in einer Rührschüssel glatt rühren, dann die Möhren untermischen. Mehl, Backpulver, Natron, Kakao und Salz in eine Schüssel sieben und zur Eiermasse geben. Gut verrühren, dann die Schokotropfen einarbeiten. In die Form füllen.
  3. -35 Minuten backen (Stäbchenprobe).

 

Der Kuchen ist wunderbar fluffig und saftig, nicht zu süß, schmeckt grandios nach Schokolade, und die Möhren merkt man kaum. Da er so schnell in einer kleinen Springform gemacht ist und auch ebenso schnell wieder zu verschwinden scheint, gibt’s den sicherlich bald mal wieder.

Passenderweise wünscht sich die Hedonistin diesen Monat für den Dauer-Event Kleine Kuchen etwas vollwertiges oder schokoladiges – bitte sehr: Schokolade, und gesundes Gemüse ist auch noch drin 🙂 Das wäre dann mein Beitrag in der Kategorie 20 cm runde Form.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

14 Antworten

  1. Hedonistin sagt:

    Schokoladig, gesund und noch dazu ohne Nüsse – dass ich diesen Möhrenkuchen lieben werde, ist keine Frage. Ich geh dann mal in die Küche, Möhren raspeln. 🙂

    Danke fürs Mitmachen!

  2. Sivie sagt:

    Der sieht ja toll saftig aus.

  3. alissa sagt:

    Hammer – ich habe en ähnliches Rezept die Tage gesehen und dachte mir einen Shcoko-Karotten-Kuchen musst Du machen – Deiner sieht sehr verführerisch aus…. ich gebe Dir Recht Schokolade geht immer!

  4. zorra sagt:

    Yum, mir läuft das Wasser im Munde zusammen. Bei mir ist auch gerade ein Kuchen im Ofen. Leider habe ich deinen erst jetzt gesehen, sonst hätte ich diesen gebacken…

  5. Frau Nilsson sagt:

    Oh, der Kuchen sieht wirklich toll aus, den muss ich auch mal machen, habe ja jetzt so eine tolle neue Springform…
    Herzliche Grüße,
    Frau Nilsson

  6. elamatrix sagt:

    – angenehm unsüß
    – schokoladig
    – kleines µ feuchter könnte er sein (mein Mann widerspricht gerade)
    – schmeckt gar nicht nach Möhre
    ==> genehmigt 🙂

  7. MacKenzie sagt:

    So, ich hab das Rezept meiner Schwester für den sonntäglichen Kaffeeklatsch weitergereicht. Sie war skeptisch, ließ sich dann aber vom Geschmack überzeugen. Der Kuchen ist schön fluffig, saftig und schokoladig. Genau wie so ein Kuchen sein soll. Der wird ab sofort ins Stammrezeptverzeichnis aufgenommen und sicher öfter gebacken.

  8. lavaterra sagt:

    Ausprobiert – und was soll ich sagen. Einfach traumhaft!!!

  9. Sabrina sagt:

    Wie ich festgestellt habe, ein toller Weg, Kinder „unauffällig“ Gemüse essen zu lassen. Lecker und gesund perfekt kombiniert und welches Kind kann schon Schokolade widerstehen?

  10. FoodFreak sagt:

    Nachtrag: 1 volles Rezept passt ziemlich genau in 12 Muffinförmchen. Muss dann natürlich kürzer backen, ergibt aber ebenso schöne Schokoladen-Möhren-Muffins.

    • Rosi sagt:

      Wunderbar saftiger Schokokuchen, ich habe das Mehl durch 100g VollkornDinkelmehl und 20g gepufften Amaranth ersetzt und 1kleine Karotte durch die entsprechende Menge Zuchini. Wunderbar gesunde Variante, mein Enkelkind hat ihn geliebt.

  11. Pumpernickelschen sagt:

    Ich liebe diesen Kuchen – er ist wunderbar saftig. Und hat man nicht genug Karotten, so ersetzt man einfach das Fehlende durch Äpfel

    Gruß

  12. winterspross sagt:

    Ein einfach geniales Rezept – so einen saftigen Schokokuchen habe ich noch nie gegessen!

  1. 16. Januar 2016

    […] mit Zucchini geht, geht auch mit Möhren. Fix gegoogelt. Über die Bildersuche  bin ich bei Foodfreak  gelandet und habe sein Rezept für eine große Springform […]

Kommentar verfassen