Majoranklopse auf Birnensauerkraut

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

In der aktuellen Gemüsekiste gab es nicht nur Sauerkraut, sondern auch Birnen in der Obsttüte – eine ideale Voraussetzung also, um

 
Majoranklopse auf Birnensauerkraut
 

zuzubereiten.

Die Klopse, oder Frikadellen, die aus reinem Schweinehack hergestellt werden, dicke ich im übrigen nicht mit einem Fix für Hackbraten an (weder von rot-gelb noch von grün-gelb), sondern mit Ei und einer altbackenen Laugenbrezel, weswegen ich auf diese Zutatenliste

Paniermehl, Weizenmehl, Gewürze (Zwiebeln, Paprika, Pfeffer, Knoblauch, Senf, Muskat, Curry), Jodsalz, pflanzliches Öl, Hühnerei-Eiweißpulver, Geschmacksverstärker, Aroma mit Soja, Petersilie, Majoran. Spuren: Milch und Sellerie (rot-gelb)

bestens verzichten kann. Wieso man überhaupt Frikadellen mit Fix-aus-der-Tüte macht ist ein Rätsel, das sich mir niemals erschliessen wird – auch heute gilt im Hause Foodfreak, wie bei Küchenlatein, das Motto: Kochen ohne Tüte.

So geht’s:

Majoranklopse auf Birnensauerkraut
4 Portionen

1 Laugenbrezel, vom Vortag
150 ml Milch, lauwarm
500 g Schweinehack
1 Ei
2 TL Majoranblättchen, gefriergetrocknet
Salz
Pfeffer
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Lorbeerblätter
2 Birnen
etwas Entenschmalz, ersatzweise Butterschmalz
500 g frisches Sauerkraut
10 Wacholderbeeren
1 Teelöffel Kümmel, ganz
2 Esslöffel Birnendicksaft
250 ml Brühe; bei mir: Gemüsebrühe

Die Salzkörner von der Laugenbrezel entfernen und die Brezel in 1 cm grosse Würfel schneiden. (Für diejenigen die jetzt anmerken möchten dass eine Brezel kein Quader ist: ich weiss das, und empfehle die Lektüre von Nehmen wir an, die Kuh ist eine Kugel…)

Brezelwürfel mit der lauwarmen Milch übergiessen. Hackfleisch, Ei, Majoran und Brezelwürfel in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer [kräftig] würzen. Zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig 12 längliche Frikadellen formen und beiseite stellen.

Die Frühlingszwiebeln putzen und das Weisse und Hellgrüne in Ringe schneiden. Die Lorbeerblätter grob zerbröckeln. Die Birnen vierteln und das Kerngehäuse entfernen, Birnenviertel quer in 1/2-cm dicke Scheiben schneiden.

Schmalz in einem Schmortopf erhitzen und die Klopse darin auf beiden Seiten jeweils 2 Minuten braten, dann herausnehmen. Die Frühlingszwiebeln und Birnenstücke im Bratfett andünsten, dann Sauerkraut, Birnendicksaft und Gewürze zugeben. Brühe angiessen und die Klopse daraufsetzen. Alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 25 Minuten schmoren.

Wer jetzt noch will, serviert Kartoffelpüree dazu, wir mögen das Gericht aber auch solo.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

6 Antworten

  1. Wein aus Spanien sagt:

    da sich das „Kochen“ mit Fertiggerichten und Fertig-Zutaten immer mehr wie eine Epedemie verbreitet, möchte ich hier noch eine Variante unserer hoch verehrten Harriet Deris beisteuern. Sie testet unsere Weine und versorgt uns von Zeit zu Zeit mit interessanten Rezepten für gaumenfreundliche Außergewöhnlichkeiten.

    Harriets Hackdinger HaHaDis

    Man vermenge…
    500g Rinderhack
    5 EL Polentagrieß
    3 Eier
    8 EL geröstete Mandelblättchen
    1 geraspelte Zucchini
    1 EL Dijon-Senf
    1 Schuss Balsamico-Essig
    Salz und Pfeffer nach Gustus

    …und formt die Masse zu flachen Bratlingen (im Badischen: Küchle), brät die selben in nicht zu wenig heißem Fett in der Pfanne aus, natürlich nicht, bevor man ein kleines Plätzchen zur Geschmackskontrolle ausgebraten hat.

    Dazu paßt: gute Laune am Wochenende, eine Fahrt in umliegendes Kurz-Urlaubs-Örtchen, ein Feierabend, ein Schulausflug, ein paar Freunde mit Baguette und – man kann es nicht von der Hand weisen – ein oder viele Fläschchen LAS TRES von der Bodega CHOZAS CARRASCAL, der die Röstaromen in den HaHaDis untermalt, der Zucchini die Helle läßt und sich dem Rind wohlig entgegenschmiegt.

    Wir haben sie im Frühjahr 2008 erstmals selber probiert, als wir Frau Deris auf der Rückreise unserer Spanien Tour besucht haben.

    Spitzenmäßig

    • FoodFreak sagt:

      Das ist eine feine Idee, danke – gerade im Sommer bin ich ja immer auf der Suche nach Rezepten gegen die Zucchinischwemme, und die Kombination ist wirklich sehr schön mediterran – kann ich mir auch gut mit Lammhack vorstellen.

  2. alligateuse sagt:

    Hmmm, das sieht ja lecker aus, ist genau mein Geschmack will unbedingt alsbald ausprobiert werden 😉

  3. Klasse! Birnen und Sauerkraut hab ich zwar noch nicht kombiniert, kann ich mir aber gut vorstellen. Und die Brezel im Hack ist auch eine gute Idee. Wieder was gelernt, danke 🙂

  4. Karin sagt:

    ich habe die Tage Puten-Zucchini-Hackfleischküchle mit viel frischer Petersilie gebacken, auch ganz ohne „fix und fertig“ Produkte und es hat wunderbar geschmackt . Gibt es tatsächlich Menschen die für Fleichküchle/Buletten/Pflanzerl eine Tüte irgendwas brauchen? ich bin baff..
    liebe Grüße Karin

    • FoodFreak sagt:

      Karin, oh ja, die gibt es, und nicht zu wenige. Das wirklich bittere ist dass sie den Vorgang auch noch als „selbst kochen“ ansehen. Und die Frikadellen dann auch nach dem antrainierten Fertigpamps-Geschmack schmecken müssen, weil es sonst ja keine „richtigen“ Frikadellen sind…

Kommentar verfassen