DKduW – August 2009

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. Juli 2016 aktualisiert

Irgendwie hab ich es nicht geschafft, im August an meinem eigenen DKduW-Event teilzunehmen, obwohl an ungenutzten Kochbüchern im Hause nasebaer/Foodfreak ja nun wahrlich kein Mangel herrscht.


Als hätten wir uns verabredet, hat mipi von Man kann’s essen für diesen Event genau wie wir Oriental basics hervorgeholt und daraus einen Tabouleh gezaubert.

Orientalisch geprägt, aber aus der italienischem Küche stammt das zweite Gericht, das er ausgesucht hat – der Tunnu auruduci – ein süßsaurer sizilianischer Thunfisch – aus Italienische Küche zwischen Palermo & Neapel kam nicht nur mipi ein wenig arabisch vor.

Italienisch kommt uns (natürlich) auch Nathalie von La Cucina Casalinga, mit einem der Rezepte für die ich niederknien und jede 35-Minuten-husch-husch-Küche jederzeit stehen lassen würde: Ossobuco alla milanese.

Das Rezept, das ursprünglich in Die echte italienische Küche zu finden ist, hat ein paar Abwandlungen erfahren und das Buch kommt so selten zum tatsächlichen Einsatz, dass es deswegen (wunderbarerweise) in diesem Event als alte Neuentdeckung auftaucht – mille grazie!

Fast durch die (Spam-) Lappen gegangen wäre mir der tolle Beitrag von Monambelles, die aus Real Gr eek at Home: Dishes from the Heart of the Greek Kitchen kocht – und zwar Sommerküche wie ich sie mir schöner nicht vorstellen kann.

Ein Hortasalat mit Schwarzaugenbohnen und Romatomaten – den Exkurs in die griechische Kräuterwelt gibt’s gleich dazui!

Oldies but Goldies könnte das Motto bei Rike von Genial Lecker im August gewesen sein, denn während Alfred Biolek die Schürze zumindest im TV an den Nagel gehangen hat, ist er in ihrer Küche gerade wieder präsent, mit einem Gericht aus alfredissimo – Aus dem Ofen.

Die überbackenen Mangoldstiele gefallen mir sehr gut, denn gerade wenn man Mangold auch schon mal in der Biokiste hat, kann man leckere einfache Rezepte dafür immer gebrauchen.

Ganz und gar nicht simpel, sondern sehr luxuriös (und opulent bebildert) ist das Rezept das uns Robert von Lamiacucina diesen Monat vorstellt, entnommen aus einem Kochbuch aus der Konkursmasse der SwissAir – er gart auf der Salzplatte Tournedos Helder.

Das ist feine, klassische Küche, bei der mir sofort das Wasser im Munde zusammenläuft – ich glaube ich muss demnächst doch mal Bearnaise machen…

Ganz ohne Dessert kann kein DkduW-Event auskommen, und die Rettung naht in Form der Hedonistin, die uns auf Low Budget Cooking mit einem Limettenpudding nach einem Rezept von Donna Hay verwöhnt.

Das zugehörige Kochbuch heisst Herrlich aromatisch. Ein Fest für die Sinne – und genau so klingt diese tolle Nachspeise auch!

Vielen Dank für diese schönen Kuchbuch- und Rezeptinspirationen – und bis nächsten Monat!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Hedonistin sagt:

    Ich wusste, dass es ein Fehler sein würde, dieses Round-up zu lesen – nun will ich schon wieder ein neues Kochbuch haben. Allmählich füllt die Wunschliste schon fast ein Buch. 🙂

  2. Susa sagt:

    Eine sehr inspirirende Runde und für jeden Anlass etwas dabei. Vielen Dank für die Zusammenfassung!

  3. Karin sagt:

    hallo zusammen,
    ich wollte mal fragen ob den jeder bei dem DKduW mitmachen kann oder ob es eine „geschlossene“ Gesellschaft betrifft. Die Idee finde ich klasse und lass mal sonnige Grüße da. Karin

  4. FoodFreak sagt:

    Hallo Karin, jede/r der/die Lust hat kann da jederzeit gern mitmachen, das ist eine vollkommen offene Veranstaltung – nur zu, wir freuen uns über alle die dazu beitragen wollen!

  1. 22. Juni 2014

    […] arabischen Zucchiniplätzchen kommen nämlich wie einige Beiträge im letzten DKduW aus Oriental Basics: Alles, was man braucht, um zauberhaft zu kochen – das perfekte Thema […]

Kommentar verfassen