Kleine Kuchen – Tomatenquiche

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Eigentlich wollte ich diesen Kuchen gar nicht bloggen, weil ich nämlich ein Rezept völlig verbockt habe und am Ende was ganz andres rauskam als beabsichtigt.

Aber nachdem das Foto im Web so grosses Interesse hervorgerufen hat, habe ich es mir zugunsten des Kleine-Kuchen-Dauerevents von Low Budget Cooking nochmal anders überlegt.

Kleine Tomatenquiche für Zwei

Benutzt habe ich erstmals eine gerade neu erworbene 20-cm-Springform von Kaiser mit einer robusten Email-Beschichtung (La Forme Plus), da ich mal mein ganzes abgewatztes Kuchenformengerümpel erneuern muss und nach und nach in was vernünftiges investieren will (ausserdem habe ich eine Quiche/Tarteform mit Hebeboden und eine Kastenform derselben Serie gekauft, dazu mehr wenn die alle mal im Einsatz waren).

In dem Rezept das als ursprüngliche Inspiration diente wurden die Kirschtomaten mit Öl und Kräutern erst langsam im Ofen geröstet – das habe ich aber zwischen drei anderen Projekten völlig verpeilt, so kamen die Dattel-Tomaten ganz und frisch auf den Boden – geschadet hat es ihnen nicht. Geröstete Tomaten wäre aber sicher etwas trockener, aromatischer und süsser gewesen.

Für den Boden:

125 g Mehl
75 g kalte Butter
1 EL gemahlene Mandeln
1 EL kaltes Wasser
1 Prise Salz

Zu einem Mürbeteig kneten.

Teig rund ausrollen. Damit die gut gefettete und mit Griess ausgestreute 20-cm-Form auslegen, Boden mit Backpapier bedecken. Hülsenfrüchte zum Blindbacken drauf geben. 20 Minuten kalt stellen. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Etwa 15 Minuten blindbacken, dann Hülsenfrüchte und Papier entfernen und weitere 6-8 Minuten trocken backen bis der Boden Farbe annimmt.

Für die Füllung:

200-250 g Kirsch- oder Datteltomaten
ca. 40 g Grana Padano, oder anderer Hartkäse, am Stück
1 Becher Creme Fraiche (150 g)
1 grosses Ei
Salz und Pfeffer
eine Handvoll frische Basilikumblätter

Die Hälfte vom Käse auf den Boden in die Form reiben, gleichmässig verteilen. Die gewaschenen und abgetrockneten Tomaten darauf verteilen. Ein paar Basilikumblätter für die Deko beiseite legen, den Rest aufrollen, in Streifchen schneiden und zwischen den Tomaten verteilen.

Ei mit Creme Fraiche verschlagen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Über / zwischen die Tomaten giessen. Restlichen Käse darüber reiben.

Im heissen Ofen backen bis die Masse gestockt ist (ca. 15-20 Minuten). Etwas abkühlen lassen, dann mit den restlichen Basilikumblättern dekorieren und servieren.

Da fehlt dann nur noch ein junger italienischer Rotwein, und der Sommerabend kann kommen 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

6 Antworten

  1. Hedonistin sagt:

    Das sieht ja sehr ansprechend aus, und ohne die Vorbehandlung der Tomaten auch schön unaufwändig zu realisieren. 🙂

  2. Midna78 sagt:

    Na das sieht doch mal lecker aus 🙂 Gucken, ob ichs beizeiten mal nachbacke *hust*

    Gruß
    Sandra

  3. Eva sagt:

    Sieht echt lecker aus! Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Quiche anstatt mit Tomaten auch mit Zuccini gut schmeckt! Probiert habe ich es aber noch nicht…

    Gruß Eva

  4. Christina sagt:

    Sieht traumhaft aus deine Quiche, kommt auf meine „Nachkoch-Liste“. Quiche in allen Varianten sind sehr beliebt in meiner Familie. Eine Freundin hat mir letztin ein Quiche Rezept mit Zucchiniblüten empfohlen. Klingt exotisch 🙂

    Liebe Grüße,
    Christina

  5. Willi sagt:

    Der Kuchen sieht irgendwie komisch aus, mit den Tomaten und so!!
    Aber ich hab ihn noch nicht ausprobiert.
    Und man sollte Essen nicht nach seinem Ausehen beurteiten!!!

    Schmeckt sicher gut!!!

  6. FoodFreak sagt:

    Auf einer Pizza sind doch auch Tomaten?

Kommentar verfassen