Kaffee-Event – Schwarz-weisse Knusperschnitten

Dieser Artikel wurde zuletzt am 19. Oktober 2016 aktualisiert

Ich freue mich gerade über den steten Strom an tollen Rezepten, die für den Kaffee-Event im Kochtopf eintrudeln – dass ich selbst mich mit dem von mir gewählten Thema so schwer tun würde, hatte ich allerdings nicht erwartet. So habe ich mich an Kaffee-mariniertem Huhn mit Red-Eye-Gravy versucht (die Sauce war spannend, das Huhn, nunja) und Bandnudeln mit Espresso-Pilzrahm-Sauce gemacht, aber auch die konnten nicht überzeugen – sie schmeckten nicht schlecht aber nicht so toll, dass ich sie hier hätte vorstellen wollen.

In der engeren Auswahl war noch eine Mokka-Eistorte, die aber warten muss, bis in meinem Tiefkühler wieder genug Platz für so eine Aktion ist, weswegen ich mich für ein ganz einfaches Rezept für Gebäck entschieden habe, das ohne Backen auskommt:

Schwarz-weisse Knusperschnitten
Als Kaffee kommt hier Instant-Espresso zum Zuge – den ich ohnehin fast ausschliesslich für die Verwendung in Desserts im Haus habe.

Im Prinzip ist das eine etwas erwachsenere Fassung der bekannten Puffreishappen – ich habe Bio-Dinkelpops verwendet, es gehen aber auch die bekannten Frühstückscerealien großer Hersteller von Haferfleks bis Kelloggs Smacks oder die passenden Discounter-Nachbauten.

Ideal ist eine 20×20 cm Backform oder ähnlich grosse rechteckige Form.


Schwarz-weisse Knusperschnitten

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

WEISSE SCHICHT

  • 50 Gramm Butter
  • 1 Esslöffel heller Honig (bei mir: Akazienhonig), oder heller Sirup
  • 150 Gramm hochwertige weisse Schokolade bzw. Kuvertüre (die billige grieselt schnell)
  • 30 Gramm Dinkelpops

DUNKLE SCHICHT

  • 50 Gramm Butter
  • 2 Esslöffel heller Honig (bei mir: Akazienhonig), oder heller Sirup
  • 125 Gramm halbbittere Schokolade oder Kuvertüre
  • 1 gehäufter Esslöffele Instant-Espresso-Pulverg
  • 80 Gramm Dinkelpops

UND

Zubereitung

  1. Die Form gründlich fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
  2. Beide Schokoladensorten getrennt hacken. Im Wasserbad die Zutaten für die helle Schicht bis auf die Dinkelpops erwärmen und unter Rühren zu einer glatten Masse schmelzen. Dinkelpops einrühren, die Masse möglichst glatt auf dem Boden der Form verteilen, und kalt stellen bis alles fest ist. (Kühlschrank).
  3. Bitterschokolade mit Honig und Butter im Wasserbad schmelzen und glattrühren, dann den Espresso untermischen, gut verrühren. Die Dinkelpops unterheben, so dass sie gründlich von der Schokomasse bedeckt sind, und alles auf die weisse Schicht in der Form geben. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  4. In kleine Rauten oder Würfel schneiden, möglichst kühl geniessen.

Blog-Event XLVIII - Kaffee (Abgabeschluss 15. August 2009)


Dazu passt natürlich ein Tässchen Kaffee.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Midna78 sagt:

    Verdammt, das wirft mein Vorhaben, endlich mal wieder ne Weile keine Schokolade zu essen, weit weit nach hinten. Sieht verdammt lecker aus, das ganze.

    Gruß vom Niederrhein
    Sandra

  2. Nathalie sagt:

    Das gefällt mir gut, wird ganz schnell ausprobiert.

  3. Larissa sagt:

    Oooooooh, wie gut klingt das denn!? Freu mich immer über tolle neue Rezeptideen rund um Kaffee, Schokolade und seit neustem auch Honig- in der Kombination ist Dein Beitrag natürlich der *Hammer* Danke dafür! 🙂

    Wahrscheinlich läßt sich gut experimentieren, was die Geschmacksintensität verschiedener Honigvarianten angeht. Wer`s gern etwas herber mag (passend zum Zartbitterschmelz) kann ja mal Kastanienhonig versuchen!

    Weiterhin gutes Gelingen (echt schöne Site, Kompliment!) und **Guten Appetit** wünscht .Larissa (begeisterte Neuimker- und Schokofreundin)

  4. mipi sagt:

    Ich bin froh, dass Du DIch für die Knusperschnitten entschieden hast. DIe sind zum Nachkochen vorgemerkt.

  5. Sabine sagt:

    Hmmm….die Knusperschnitten muss ich auch unbedingt ausprobieren. Sehen echt lecker aus.

    Gruß
    Sabine

Kommentar verfassen