Freitagsfisch: Pochierter Lachs mit Chili und Tomaten

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Wieder einmal habe ich 660 Curries herausgeholt und mich in der Sektion Contemporary Curries zu einem Fischgericht verführen lassen.

Obwohl ich etwas skeptisch war, unter anderem weil ich dafür extra eine Gewürzpaste, ein Balchao Masala, machen musste, waren wir beide mit dem Ergebnis dann doch sehr zufrieden.


Pochierter Lachs mit Chili und Tomaten

Das Balchao, erfahre ich bei Iyer, ist eine typische Zutat aus Goa, und wenn man auf die Zutatenliste schaut entdeckt man auch reichlich Reminiszenzen an die scharf-sauer-knoblauchlastigen Vindalhos / vindaloos der Tropeninsel. Im Wok und sogar in der Fülle für Aloo paratha macht sich die Paste übrigens auch ganz prima.

Die Rezepte:

===============
Balchao Masala – Chili-Essig-Paste aus Goa

– 1/2 Tasse (cup) Apfelessig, oder Malzessig
– 1 TL Tamarindenpaste, oder -konzentrat
– 1 Tasse (cup) getrocknete rote Thai-Chilis, Stiele ausgebrochen
– 1 EL Kreuzkümmel, ganz
– 1 TL schwarze Pfefferkörner
– 1/2 TL Gewürznelken, ganz
– 1/2 TL Kurkuma
– 12 Zehen Knoblauch, etwa 1 frische Knolle
– 2 Scheiben frischer Ingwer, längs, 6 x 2 x 1/4 cm dick
– 2 Zimtstangen, je 7,5 cm, zerkleinert

Zutaten in der in der Liste angegebenen Reihenfolge (zuerst den Essig!) in einen Mixer geben und vorsichtig zu einer glatten Paste mixen.

Hält sich in einem gut verschlossenen Gefäss im Kühlschrank ca. 2 Wochen, im Tiefkühler etwa 2 Monate.

===============

Wildlachs pochiert mit Chili, Lauchzwiebeln und Tomaten

4 Portionen

– 1/2 TL Kurkuma
– 600 g Wildlachsfilet, portioniert, mit Haut (bei mir: ohne Haut)
– 250 ml Kokosmilch
– 1 EL Balchao Masala, siehe Rezept
– 1 TL Meersalz
– 12-15 Curryblätter, frisch; bei mir: getrocknet
– 2 EL Pflanzenöl
– 12 Datteltomaten, längs halbiert
– 2 Lauchzwiebeln, weisses und hellgrünes, schräg geschnitten

Die Seite der Lachsfilets ohne Haut mit Kurkuma besprenkeln und das Gewürz sacht einmassieren. Abgedeckt wenigstens 30 Minuten kalt stellen (bis zu mehrere Stunden).

Kokosmilch, Balchao masala, Salz und Curryblätter verrühren.

Öl in einer grossen Pfanne erhitzen. Den Lachs auf der Hautseite (bzw. der ungewürzten Seite) kurz anbraten bis er Farbe nimmt, dann wenden, weitere 1-2 Minuten braten.

Kokosmilchmischung durchrühren und über den Fisch giessen. Die Filets etwas anheben damit Flüssigkeit darunter dringen kann. Sobald die Sauce köchelt, Lauchzwiebeln und Tomaten auf dem Lachs verteilen. Den Fisch unter gelegentlichem Beschöpfen mit dem Sud fertig pochieren bis er eben gar ist, ca. 5 Minuten.

Auf einer Platte anrichten, Sauce darüber geben, servieren.

===============

Der Fisch war ebenso aromatisch wie saftig, ich würde allerdings deutlich mehr Tomaten nehmen. Grüne Bohnen könnten noch gut dazu passen. Die Sauce hat eine gewisse Basisschärfe, für weniger schärfeerprobte Esser könnte man sie vor dem Servieren evtl. durchsieben. Dazu passt einfacher Reis.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. mipi sagt:

    Das sieht klasse aus und macht Lust aufs Nachkochen.

  1. 8. September 2010

    […] Pochierter Lachs mit Chili und Tomaten – August 2009 […]

Kommentar verfassen