Heidelbeer-Konfitüre von Alnatura

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Okay, mein Titel ist falsch – das weiss ich nicht erst seit der Lektüre von Frau Küchenlateins Erläuterungen zum Thema Konfitüre und Marmelade – über die Sinnhaftigkeit von Verordnungen dieser Art decken wir ohnehin mal den Mantel eines Schweigens. Einigen wir uns der Einfachheit halber also darauf, dass es sich bei dem hier abgebildeten Produkt um einen Fruchtaufstrich handelt… und zwar um einen, wie ich ihn vielleicht auch selbst herstellen würde:


70 % Frucht, und das auch noch aus Bio-Produktion – da griff ich gern zu, besonders nach dem Blick auf die Rückseite des Glases:

Schade nur, dass das verwendete Apfelpektin nicht auch aus Bio-Quellen stammt.

Der Fruchtaufstrich hat eine stückige Konsistenz – ganze Heidelbeeren (die kleinen Dinger wie sie auch im Wald wachsen, nicht das Kulturzeugs) machen seine Hauptmasse aus. Die Verwendung des Zitronensaftkonzentrats merkt man deutlich, unterstreicht sie doch die „Fruchtigkeit“ des Aufstrichs. Schmeckt fabelhaft nach Waldheidelbeere, und war viel zu schnell alle – empfehlenswert!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

4 Antworten

  1. lamiacucina sagt:

    wenn Du bei wiki nachsiehst, mit welchem Aufwand an Chemie Pektine extrahiert werden müssen, kommt es nicht darauf an, ob das Pektin aus Bio- oder gewöhnlichen Äpfeln geonnen werden.

  2. Wow, 70% Frucht, das finde ich klasse!

  3. Ulrike sagt:

    Tja, wenn es sich um Konfi handelte, müsste da eben auch noch der genaue Wortlaut des Gesamtzuckerhaltes und der Früchte drauf. Da sieht man es wieder weniger Kennzeichnung ist manchmal mehr …

  4. FoodFreak sagt:

    für den Gesamteintrag von Pestiziden in die Umwelt und das Grundwasser spielt es sehr wohl eine Rolle … und ich hätte auch kein Problem damit wenn sie statt chemisch reiner Pektine einen entsprechenden Auszug aus Zitrusschalne nehmen würden – den man auch im eigenen Haushalt herstellen kann. Ich finde es halt bei so einem Produkt, selbst wenn es nur um kleine Mengen geht, irgendwo inkonsequent bzw. nicht zuende gedacht.

Kommentar verfassen