Fremdkochen Meer – Vietnamesische Shrimps mit Karamellsauce

Dieser Artikel wurde zuletzt am 30. März 2016 aktualisiert

Fremdkochen Meer

Schon seit geraumer Zeit stehen die Vietnamese Caramel Shrimp (Tom Rim) von Closet Cooking auf meiner Nachkochliste – da kommt mir der Event Fremdkochen: Meer doch gerade Recht als Anlaß, das endlich auch mal in die Tat umzusetzen!

Vietnamesische Shrimps mit Karamellsauce – Tom Rim

Das schöne an diesen Shrimps: Sie sind im Handumdrehen gemacht – das Reiskochen dauert am längsten von allen Zubereitungsschritten…

Ich habe mich relativ genau an Kevins Rezeptvorlage gehalten, bis auf den Karamell (und eine etwas erhöhte Ingwermenge). Auf seinem Bild kann man noch sehen, dass er mit Lauchzwiebelgrün ausdekoriert hat. Ein Gemüsegericht als Begleitung wäre hier sicher nicht verkehrt (bzw. ein Essen family-style), aber auch so ist es extrem lecker!

Vietnamesische Shrimps mit Karamellsauce – Tom Rim

Für 2 Portionen:

2 Esslöffel dunkelbrauner Rohrzucker
50 ml Wasser
Öl für den Wok
1 Schalotte, oder kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 cm frischer Ingwer
1 kleine scharfe Chilischote
16 grosse Black-Tiger-Garnelen (Grösse 13/15), geschält und entdarmt – für bessere Optik Schwanzflosse dranlassen
2 Esslöffel Fischsauce
Pfeffer
1 Teelöffel Sesamöl
Koriandergrün, gehackt

So geht’s:

Zucker und Wasser in einem kleinen Topf erwärmen und zu einer Karamellsauce eindicken. (Wenn sich fester Karamell bildet, den mit noch mal 50 ml Wasser ablöschen und loskochen – bei mir hat das aber auch so geklappt). Beiseite stellen.

Knoblauch, Ingwer, Schalotte und Chili fein hacken (bei mir 30 Sekunden im Elektrohacker).

(Reis kochen).

Öl im Wok erhitzen, die Knoblauch-Zwiebel-Chili-Mixtur darin 3-5 Minuten anbraten. Dann die Garnelen, die Karamellsauce (2-3 Esslöffel) und die Fischsauce zugeben, pfeffern, und unter Rühren garen bis die Garnelen eben pink und gerade so durch sind.

Mit Sesamöl durchschwenken, anrichten und mit Koriandergrün (und bei Kevin: Lauchzwiebeln) garnieren.

Die Schärfe war für uns so perfekt, wie in Asien. Ein super Mahl, das erst Recht Lust auf unseren nächsten Thailandurlaub macht!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Alin sagt:

    Klingt exotisch aber auf jeden Fall sehr köstlich. Gemüse und Beilagen könnten bei mir auch gerne fehlen, würde mich nicht stören.
    Danke fürs Mitmachen.

  2. Spiritman sagt:

    Das hört sich sehr lecker an, würd ich auch gern malprobieren!

  3. bestecke sagt:

    ja klingt sehr lecker und exotisch! ich versuch´s nachzumachen – mal sehen ob´s klappt

    grüß

Kommentar verfassen