Pocky Strawberry – Japan

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. Oktober 2015 aktualisiert

Aus genau dem Laden, aus dem wir auch die Hello Kitty Erdbeer hatten, kommt diese Packung Pocky Strawberry. Nach langer Zeit mal wieder eine neue japanische Süßigkeitensorte im Haus. Aber ich freue mich schon auf angekündigte Japan-KitKats.

Pocky Strawberry

Pocky Strawberry

Der Vergleich zur Hello Kitty ist schnell gezogen. Statt 25 Gramm stecken hier vier Päckchen a vier Stäbchen in der Umverpackung mit 59 Gramm. Allerdings hat das auch seinen Preis – 2,79 Euro. Man muss dabei allerdings bedenken, dass der Import aus Japan nicht gerade günstig ist. Weiterhin unterscheidet sich die Pocky in der Zutatenliste und im Geschmack von Hello Kitty.

Pocky Strawberry Einzelpäckchen

Pocky Strawberry Einzelpäckchen

Die Zutaten:

Weizenmehl, Pflanzenfett aus Sojabohnen und Weizen, Zucker, Laktose, Milchpulver, Margarine, dehydrierte Erdbeere, Dextrine, Kondensmilch, Butter, Hefe, Salz, Aroma, Emulgator Sojalecithin, Backpulver, Natrium, Zitronensäure

Alleine die Liste sagt schon, dass es besser schmecken muss. Das tut es dann auch. Die Stangen sind wie gewohnt. Der Überzug schmeckt leicht milchig und ausgeprägt nach Erdbeere. Das aber dann auch wieder nicht zu stark. Überaromatisiert ist es nicht, wie sonst üblich. Schön ist auch, dass die getrockneten Erdbeeren als feine Stückchen im Überzug sind und nicht nur für die Farbe vermahlen wurden.

Ich finde diese Sorte gelungen und bedeutend besser, als der Nachbau von Kabaya, der sich mit der pinkenen Comickatze schmücken darf.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 24. Juli 2016

    […] bestimmt schon probiert, dachte ich mir. Doch mehrmals suchte ich im Blog und fand nichts. Nur die Sorte aus Japan, die allerdings noch Erdbeergranulat im Überzug hat. Nun denn, her mit der […]

Kommentar verfassen