Gaeng Hang Lay – Chiang-Mai-Curry

Dieser Artikel wurde zuletzt am 2. September 2015 aktualisiert

Da wir uns schon wieder für Thailand als Urlaubsziel entschieden haben, heisst es jetzt so langsam, sich an die Schärfe zu gewöhnen. Seit unserem letzten Besuch in diesem Land sind wird doch wieder etwas verwestlicht. Aus dem Buch „Streifzüge durch die Küchen der Welt – Thailand“ haben wir uns ein einfaches Curry rausgesucht, das, wie das meiste aus dem Buch, einfach lecker klang.

So scharf wie gedacht war das dann gar nicht. Dafür hatte es eine schöne scharf-süß-sauer-Mischung, wie wir die aus Asien kennen.

Gaeng Hang Lay - Chiang-Mai-Curry

Auch wenn es jetzt wie eine einfarbig braune Masse aussieht, lecker war es trotzdem.

Hier das Rezept.


Gaeng Hang Lay – Chiang-Mai-Curry

nach Streifzüge durch die Küchen der Welt – Thailand

Ergibt:

Zutaten

  • 500 Gramm Rindfleisch
  • 500 ml Kokosmilch
  • 4 EL Zitronengras, gehackt
  • 1 TL Garnelenpaste
  • 5 Jalapeño-Chillies, getrocknet
  • 2 EL gelbe Bohnensauce
  • 6 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 EL Ingwer, gehackt
  • 3 EL Palmzucker
  • 2 Schalotten
  • 60 ml Tamarindensaft
  • 2 EL Currypulver

Zubereitung

  1. Das Rindfleisch in etwa 1 cm breite Streifen schneiden und dann in einem großen Topf 30 Minuten in der Kokosmilch köcheln lassen.
  2. Die übrigen Zutaten zu einer Paste verarbeiten. Zum Rindfleisch in den Topf geben und alles nochmals 10 Minuten mit aufgelegtem Deckel köcheln lassen.

Dazu Reis.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen