Slowenische Schlickkrapfen

Dieser Artikel wurde zuletzt am 29. Dezember 2014 aktualisiert

Das zweite Rezept, das ich gemeinsam mit dem Liebsten aus Alpenküche. Genuss & Kultur zubereitet habe, habt Ihr im Bild ja schon im Food-o-grafie-Beitrag gesehen:

Slowenische Schlickkrapfen

Hier wäre der Pastavorsatz für die Bosch MUM eine echte Arbeitserleichterung gewesen, wir haben allerdings von Hand ausgerollt – zumindest das Kneten hat die Küchenmaschine erledigt.

Das Rezept ist eigentlich eine Kombo, aus diesen beiden Rezepten:

===============
Kärntner Kasnudeln

Nudelteig
– 500 g Mehl, plus Mehl zum Bestäuben
– 1 Ei (Größe L)
– 2 EL Öl
– Salz
Fuellung
– 400 g mehlig kochende Kartoffeln
– 1 Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 100 g Lauch
– 4 EL Butter
– Salz
– 1/2 Bund Petersilie
– 1/2 Bund Kerbel
– 2-4 Stängel Minze, (original: Kärntner Nudelminze)
– 150 g trockener Quark, (20 %; original: Kärntner Bröseltopfen)
– 3-4 EL saure Sahne
– Pfeffer
– geriebene Muskatnuss
– 200 ml Brühe

Für den Teig Mehl, Ei und Öl mit 180 ml lauwarmem Wasser und 1 Prise Salz zu einem weichen Nudelteig verkneten. In Folie wickeln. Teig 30 Min. ruhen lassen.

Für die Füllung die Kartoffeln mit Schale in kochendem Salzwasser je nach Größe in 15-25 Min. garen, pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Lauch putzen, der‘ Länge nach halbieren, gründlich waschen und klein würfeln. Alles zusammen in der Butter und mit 1 Prise Salz in 5 Min. dünsten.

Kräuter waschen, Blättchen abzupffen. Einige Minzeblättchen zum Garnieren beiseite legen, restliche Kräuter hacken.

Kräuter, Zwiebelmischung und Kartoffeln mit Quark und saurer Sahne mischen, alles mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Muskat abschmecken. Die Hälfte vom Nudelteig mit wenig Mehl bestäuben und dünn ausrollen.

Mit einer ca. 8 cm großen runden Ausstechform oder einem Glas Kreise aus dem Nudelteig ausstechen. Kreise mit 1 EL Kartoffelmasse füllen und zusammenfalten, dabei einen fingerdicken Rand sorgfältig zusammendrücken. Kasnudeln nach Belieben krendeln. (s. Kasten).

In einem großen Topf Salzwasser aufkochen lassen. Die Teigtaschen darin 8-10 Minuten sanft kochen lassen, mit einem Sieblöffel aus dem Wasser heben und auf Teller verteilen. Die Brühe aufkochen lassen, über die Kasnudeln löffeln, und alles mit Minze garnieren,

4-6 Portionen

===============
Slowenische Schlickkrapfen

– 500 g mehlig kochende Kartoffeln
– 1 Bund Frühlingszwiebeln
– 150 g Räucherspeck, Verhacktes oder Zaseka
– Salz
– Pfeffer
– 1 TL getrockneter Majoran
– 1 Rezept Nudelteig, siehe Kärntner Käsnudeln
– 2 EL Bauernbrotbrösel
– 3 EL Butter

Die Kartoffeln mit Schale in kochendem Salzwasser je nach Größe in 15-25 Min. garen, pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken und abkühlen lassen.

Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Speck klein würfeln, hacken oder durch den Fleischwolf drehen. Speck bei mittlerer Hitze braun rösten. Die Zwiebeln 1 Min. mit dem Speck mitrösten, vom Herd nehmen, mit den Kartoffeln mischen und mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken.

Nudelteig zubereiten, ausrollen, mit Speckmischung füllen und 8-10 Min. sanft kochen. Inzwischen Brösel in der Butter goldbraun rösten. Krapfen aus dem Wasser heben, mit der Bröselbutter servieren.

4-6 Portionen

===============

Die Kartoffel-Speck-Füllung hat mir gut gefallen, schmeckt aber für mich fast zu sehr nach Majoran (und das wo ich Majoran mag), ich kann mir die Kärntner Version mit Topfen und Minze auch gut vorstellen. Auf jeden Fall war das Ganze lecker und – für uns – ungewöhnlich. Die gerösteten Brotbrösel – bei uns von einem abgeriebenen Baguetterest – passten prima, die spontan noch dazu produzierten in Butterschmalz weich und braun gebratenen Zwiebeln passten allerdings noch einen Tick besser.

Sehr lecker, und sehr mächtig. Irgendwie hatten wir aber – obwohl wir ja schon relativ „dick“ ausgerollt haben von Hand – sehr viel mehr Nudelteig als Fülle, wobei wir noch 1 Ei zugegeben hatten (da zu trocken) und dann ca. 2-3 EL Mehl extra.

Ich glaube die andere Füllung muss ich auch dringend mal testen….

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

4 Antworten

  1. Petra sagt:

    Die Nudeln sehen ja sowas von gut aus!

  2. zorra sagt:

    Schon beim food-o-grafie-Post ist mir das Wasser im Munde zusammengelaufen.

    Ich kann den Pastavorsatz für die MUM 8 wärmstens empfehlen.

  1. 13. Dezember 2011

    […] ein paar im Wortsinne aufgeschmalzene Zwiebeln für Schlickkrapfen waren darin super zu […]

  2. 9. April 2013

    […] überzeugen konnte, war es doch ganz lecker, weswegen aus demselben Buch wenig später noch Slowenische Schlickkrapfen […]

Kommentar verfassen