Fremdkochen: Mandarinensalsa zu Jerk-Chicken

15. März 2009
Author:

Mandarinen sind das Thema des aktuellen Fremdkochen-Events der Hüttenhilfe. Obwohl ein süsses Gericht naheliegt, habe ich mich dann aber doch für ein würziges entschieden – weniger weil ich nicht Süsses mag, sondern mehr weil ich gerade über beide Ohren in Arbeit stecke (die englische Übersetzung des Kochbuch für Geeks steht an) und Kochen da einfach etwas hinten runter fällt.

Für das Huhn mit Mandarinensalsa kommen nämlich Mandarinen aus der Dose zum Einsatz, in meinem Fall die von Libbys in Fruchtsaft eingelegten.

Fündig wurde ich im Blog von RasaMalaysia – wo allerdings kein Rezept für das begleitende Jerk Chicken angegeben ist, sondern nur die Mandarinensalsa:

Recipe: Tropical Mandarin Oranges Salsa

1 can (11 oz. net weight) mandarin oranges
2 tablespoons lime juice
1 tablespoon chopped cilantro leaves
1 tablespoon chopped onions

Method:

Open the can and drain the mandarin oranges. Set aside.

In a mixing bowl, mix the mandarin oranges, lime juice, chopped cilantro and onions. Chill in the fridge for at least 1 hour, serve cold.

Wie man sehen kann, ist meine Salsa im Elektrohacker fein püriert, die stückige Konsistenz der Salsa von RasaMalaysia ist allerdings attraktiver. Ich wollte gern dass sich die Aromen stärker verbinden, im Zweifel würde ich das nächste Mal die Mandarinenfilets grob durchhacken.

Die ganz einfache Sauce, die hervorragend zu gebratenem / gegrilltem Hühnchen schmeckt (ich hatte mit diesem Jerk Seasoning Rezept geliebäugelt, aber für mich gehört in Jerk zwingend frische Scotch Bonnet, und so gab’s dann ein türkisches Allzweckwaffengewürz aus dem Vorratsschrank auf die Hähnchenbrust), gewinnt erheblich wenn man sie noch ein wenig mit Chili pimpt – im Wiederholungsfall würde ich fein geschnittene Scotch Bonnet oder Jalapeno zugeben, oder auch Thai Chili – oder das tun was wir auch dieses Mal gemacht haben – mit ein paar Tropfen grüner Habanero Hotsauce nachhelfen. Das war perfekt. Zu einem höllenscharfen Jerk Chicken allerdings braucht man die Schärfe nicht…

Eine schöne, ungewöhnliche Sauce / Salsa, die bestimmt auch gut zu Fisch passt, und ratzfatz gemacht ist – insofern eigentlich Sommerkost. Mjam.

Tags: , , , ,

3 Responses to Fremdkochen: Mandarinensalsa zu Jerk-Chicken

  1. 15. März 2009 at 9:11

    Schöne Salsa. Scheint mir auch eine “Allzweckwaffe” zu sein.

  2. Sebastian
    15. März 2009 at 9:49

    Wenn ich mir diese delikate Kreation so anschaue, fehlt eigentlich nur noch der Sommer.

  3. Anna
    16. März 2009 at 22:28

    Boah, sieht echt voll lecker aus. Danke, daß Du fett in Arbeit steckst und deftig statt süss “serviert” hast :-)

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Bento-Boxen

Letzte Kommentare