Bratwurst Nürnberger Art

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Disclaimer: ausserhalb Frankens ist das Herstellen einer echten Nürnberger Bratwurst praktisch unmöglich – deswegen auch nur „Nürnberger Art“.

Gestern haben wir uns daran gewagt, Nürnberger Bratwürste zu machen – oder doch zumindest dünne kurze Schweinsbratwürste mit viel Majoran. Wie man das nennen will, bleibt jedem selbst überlassen. Jedenfalls ist es eine verdammt leckere Bratwurst.


Dieses Mal hatten wir etwas mit dem Schafssaitling zu kämpfen, und wir wissen nun warum so viele Wurstrezepte Wein oder Essig enthalten – das Zeug flutscht einfach besser beim Abfüllen!

Wer wie wir die Masse in Schafsdarm füllt, sollte ’ne Schale mit Wasser zum Befeuchten des Darms da stehen haben. Ansonsten ist das Ganze kinderleicht zu machen.

Als Basis dient mein Standard-Bratwurst-Gewürz:

PRO 1 PFUND HACK

1 TL grobes Meersalz
½ TL Salbei, getrocknet
½ TL Bohnenkraut, getrocknet
½ TL Muskatblüte, gemahlen
1 TL Majoran, getrocknet
1 Prise Cayenne
1/2 TL schwarzer Pfeffer adM

Im Mörser grob zerreiben, das Salz sollte nicht pulverfein sein. Mit dem Schweinehack vermischen, durchziehen lassen. Nach Wunsch in Därme füllen oder als Patties braten.

Natürlich, wie es das Schicksal will, der Cayenne ist alle – also habe ich ne getrocknete Chili mitgemörst. Für die Nürnberger muss nun noch pro Pfund Fleisch die Menge von 2,5 Gramm gerebeltem Majoran dazu, macht für die Gesamtmasse hier 7,5 Gramm (oder 1 Döschen).

Und so sehen die Dinger roh aus – die Bratwurstschnecke ist nur ne Spielerei…

Schmeckt exakt so wie gewünscht – sehr sehr lecker. Auch in der Bratwurstdiaspora Hamburg muss ich nicht länger darben…

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

7 Antworten

  1. Eva sagt:

    Die sehen ja so was von perfekt aus – finde ich wirklich toll, dass ihr das selbst macht!

  2. Barbara sagt:

    Wow!!!

    Ich habe mal 8 Jahre in Nürnberg gewohnt und liebe die Teile. Eure Exemplare finde ich wunderschön und sie schmecken bestimmt genial! Chili drin finde ich gut.

  3. Petra sagt:

    Wow, ich bin platt – wunderschön, was Ihr da gebastelt habt. Man möchte gleich zu Gabel und Messer greifen!

  4. Balu sagt:

    Woher bekommt Ihr eigentlich die Därme zum Befüllen?

    Frag ich da einfach den Fleischer meines Vertrauens?

  5. FoodFreak sagt:

    wär den Versuch wert. Bei uns, ein eBay Shop namens Hausschlachtebarf-irgendwas. Kann ich bei Bedarf (PM) raussuchen.

  1. 31. März 2014

    […] Rezept haben wir uns für eines von Foodfreak, nämlich für Bratwürste nach Nürnberger Art entschieden – das schien uns für unser erstes Mal Wurst selbermachen genau das richtige zu […]

  2. 20. Juni 2014

    […] Rezept haben wir uns für eines von Foodfreak, nämlich für Bratwürste nach Nürnberger Art entschieden – das schien uns für unser erstes Mal Wurst selbermachen genau das richtige zu […]

Kommentar verfassen