Rotweinsauce zu… Lachs

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Rotweinsauce zu Lachs? Skeptisch sah der BesteAllerMänner mich an. Ich machte mir gar nicht erst die Mühe das Konzept einer (modifizierten) Beurre rouge zu erklären, sondern orientierte mich an diesem Rezept bei Epicurious.com. Aber skeptisch war ich auch…

Zu Unrecht, wie sich herausstellte.

Wir haben am Ende etwas weniger Butter und etwas mehr Schalotte in der Sauce gehabt. Die Mischung aus Rotwein, Lorbeer und Orange hatte beinahe ein weihnachtliches Flair und passte zu dem einseitig angebratenen und im Ofen fertig gegarten Lachsfilet ausgezeichnet. Aber auch zu Entenbrust, Rind, Strauss oder Lamm würde sie zweifelsohne eine gute Figur machen. Sehr lecker!

Rotweinsauce zu Lachs

  • 250 ml kräftiger Rotwein – bei uns: Tempranillo
  • 1 Orange, ausgepresster Saft und etwas abgeriebene Schale
  • 3 violette Schalotten, sehr fein gewürfelt
  • 3 Esslöffel Balsamessig
  • 2 Teelöffel Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • 75 g Butter
  • etwas Zucker, eventuell

Wein mit Tomatenmark, Schalottenwürfeln, Balsamessig und Orangensaft sowie dem Lorbeerblatt in einem kleinen Topf erwärmen und zum Kochen bringen. Auf mittlerer Flamme einköcheln lassen, bis eine dicklich sirupartige Masse entstanden ist. Vom Herd ziehen, Lorbeerblatt entfernen. Nach Bedarf kalt schlagen oder abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen, unter die warme Reduktion die kalte Butter ziehen, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat, nach Wunsch mit etwas Zucker abschmecken.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen