Schokobrötchen a la Zorra

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Als ich im Juli bei Zorra die wunderschönen Brötchen von Sorelle Simili sah, war mir sofort klar dass ich die nachbacken muss – ganz besonders da der BesteAllerMänner Schokobrötchen über alles liebt. Aber bei den Zutaten schaute ich erst mal schief – Gluten? – und fragte Petra von Chili & Ciabatta um Rat.

„Warte, das Buch hab ich da.“ lautete die (nicht allzu erstaunliche) Auskunft und Petra versorgte mich mit den Original-Angaben zum Brot, in denen einfach Mehl und kein Gluten genannt wurde. Aber dann blieb das Rezept doch irgendwie liegen… bis gestern.

Wie auch Zorra habe ich die MUM die Arbeit machen lassen. Ergebnis: ein wunderbarer Teig, und sehr schöne fluffige Brötchen.

Schokobrötchen a la Zorra – Panini Semidolci delle Sorelle Simili

500 g Mehl Type 405
250 g Wasser
30 g Frischhefe
40 g Zucker
7 g Salz
75 ml Olivenöl
75 g Schokotropfen
½ Ei, verschlagen

Hefe in 50 g Wasser auflösen. Mit allen restlichen Zutaten ausser Ei und Schokotropfen in die Küchenmaschine geben, 3 Minuten auf niedriger Stufe kneten, dann weitere 7 Minuten auf mittlerer Stufe, bis sich ein glatter, leicht klebriger Teig bildet.

Teig grob halbieren, unter eine Hälfte (bei mir eher 2/3) die Schokotropfen kneten. Teighälften abgedeckt 60 Minuten gehen lassen.

Beide Hälften in 6-8 Stücke zerteilen und diese zu runden Brötchen formen. Nochmals abgedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen. Mit verschlagenem Ei bepinseln.

Im auf 220° vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen.

Bei mir sind es dann 8 runde Schokobrötchen und 4 etwas grössere Brötchen ohne Schokolade geworden.

Das Olivenöl stört übrigens ganz und gar nicht den runden Geschmack dieser (nicht ganz) süssen Gebäckstücke. Und von innen sehen die Brötchen mit den Schokotropfen so aus:

Schmecken mir am besten mit ein klein wenig Butter drauf…

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

5 Antworten

  1. Eva sagt:

    Die sehen ja klasse aus – die wären jetzt super zum Frühstück; Rezept kommt auf die Nachbackliste – danke!

  2. Airportibo sagt:

    Super Fotos! Da bekomme ich gleich Hunger und gehe direkt zum Mittagessen 🙂
    Gruß
    Airportibo

  3. Petra sagt:

    Tolles Ergebnis, sehen innen wirklich schön locker aus, zum Reinbeißen 🙂

  4. José sagt:

    Die sehen verdammt gut aus. Schmecken doch bestimmt auch mit Rosinen, oder?

  5. zorra sagt:

    Freut mich, dass auch die Brötchen auch schmecken. Betreffend Gluten, im Rezept, dass ich aus Vorlage genommen habe (http://www.cookaround.com/yabbse1/showthread.php?t=20349&highlight=panini+semidolci)wird farina de forza verwendet, deshalb habe ich meinem gewöhnlichen Mehl etwas Gluten beigegen. Das mache ich öfters, aber in Deutschland habt ihr sicher besseres Mehl und es ist nicht nötig, wie man sehen kann.

Kommentar verfassen