Bento 2008-09-03

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. Oktober 2015 aktualisiert

Oft werde ich gefragt wieviel Mühe und Zeit es mich denn kostet, das Essen für die Bentobox zu machen. Wenn ich nicht gerade – wie gestern – gezielt für die Bentodose Sushi zubereite, ist die Antwort überraschend einfach: so gut wie gar keine.

Ich plane meistens beim Kochen Extramengen oder Reste für die Lunchbox fest ein. Manchmal allerdings geht’s mir auch wie heute, und beim Blick in den Kühlschrank bieten sich mehr Optionen als Platz in der Box ist. Heute besteht der Inhalt also quasi nur aus Resten.


Zwei Bratwürstchen, auf einem Rest Sushireis, dazu Gurkenstückchen, zwei Black Cherry Tomaten.

Im kleinen Döschen der schon bekannte indische Möhrensalat, als Extra ein Beutelchen Senf, in der zweiten Schale zwei orangefarbene Pflaumen und ein paar Haribo-Dinosaurier.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen